Alle 3 Minuten wird eingebrochen © iStock/sestovic

Zahl der Einbrüche in den letzten Jahren um 40% gestiegen

Deutschland ist ein Paradies für Einbrecher – besonders zur Ferienzeit. Auch wenn die Zahl der Einbrüche im Jahr 2016 das erste Mal seit zehn Jahren gesunken sind, wurde bundesweit immer noch 151.000 Mal eingebrochen. Das bedeutet pro Stunde wird in 17 deutschen Haushalten eingebrochen.

Die aktuellen Zahlen zu den Einbrüchen in Deutschland verraten noch mehr: In den Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt sind es nicht weniger Einbrüche geworden, sondern mehr. Die Einbruchszahlen in Deutschland entwickeln sich also nicht für alle Bundesländer gleich und es wird immer noch sehr oft eingebrochen. Das wird auch deutlich, wenn man sich die Zahlen von 2008 ansieht und mit der aktuellen Statistik vergleicht: Im Jahr 2008 gab es nur ca. 108.000 Einbrüche. Also auch wenn es dieses Jahr bisher weniger Einbrüche gab, als letztes Jahr, sind sie in den letzten 8 Jahren um 43.000 oder 40% gestiegen.
Ein möglicher Grund für den Rückgang im letzten Jahr könnten Sonderkommissionen, neue Software und staatliche Förderungen für Einbruch-Schutzmaßnahmen sein, wie der Spiegel berichtet.

Der typische Einbrecher: männlich, polizeilich bekannt und über 21 Jahre alt

Laut Stiftung Warentest stammen 59,8% der tatverdächtigen Einbrecher aus Deutschland, schlagen am häufigsten in Nordrhein-Westfalen zu, sind männlich und polizeilich bekannt. Knapp die Hälfte bricht auf eigene Faust und ohne Komplizen ein. 12 von 100 Einbrechern stehen unter hartem Drogeneinfluss.

Einbrecher haben immer Saison

Es gibt bestimmte Monate und Jahreszeiten, in denen die Einbrecher besonders gerne und oft zuschlagen. Im Winter und in der Ferienzeit wird am meisten eingebrochen. Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Nachbarschaftswache: Die Möglichkeiten sich vor Einbrüchen zu schützen sind groß – die Zahl der Einbrüche allerdings auch. Viele schließen zusätzlich eine Hausratversicherung ab, die bei einem Einbruch zahlt.

Härtere Strafen für Einbrecher in Deutschland

Einbrüche hinterlassen nicht nur finanzielle Schäden. Für Einbruchsopfer kann ein Einbruch lebenslange Angstzustände zur Folge haben. Für die Regierung Grund genug, härtere Strafmaßnahmen für Einbrecher einzuführen. Das Bundeskabinett hat eine Gesetzesänderung auf den Weg gebracht hat, die Einbrecher härter bestrafen soll.

Einbruch Ratgeber: Tipps und Tricks gegen Einbrecher

03.08.2017 · München · von Anja Reinhardt · für AllSecur