Geisterfahrer: Was tun?

Geisterfahrer sind Autofahrer, die auf der falschen Seite der Straße fahren, also entgegen der Fahrtrichtung. Im Radio wird in Deutschland rund 2.200 Mal pro Jahr vor einem Falschfahrer gewarnt. Denn sie gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Hier erfahren Sie, wie Sie bei Falschfahrern richtig reagieren, welche Gefahr von Geisterfahrern auf der Autobahn ausgeht und welche Strafen drohen.

Geisterfahrer auf der Straße
Täglich gibt es in Deutschland rund fünf Meldungen über Falschfahrer. © gettyimages/PinkBadger

Rund 2.200 Warnmeldungen über Falschfahrer gibt es im Durchschnitt pro Jahr in Deutschland. Zwölf Menschen kamen 2016 laut ADAC deshalb sogar ums Leben. Hier erfahren Sie alles, was Sie über Geisterfahrer wissen müssen:

Das Wichtigste in Kürze

  • Falschfahrer (auch Geisterfahrer genannt) sind Autofahrer, die im Straßenverkehr oder auf der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung fahren.

  • Bemerken Sie einen Geisterfahrer auf Ihrer Straße, sollten Sie möglichst langsam fahren, Abstand zum Vordermann halten, Warnblinkanlage und Radio einschalten und auf dem äußersten rechten Seitenstreifen fahren.

  • Sind Sie selbst ein Falschfahrer, schalten Sie sofort Ihr Licht und Ihre Warnblinkanlage ein und halten Sie am nächsten Fahrbahnrand möglichst nah an der Schutzplanke an. Bringen Sie sich erst in Sicherheit und rufen Sie dann die Polizei. Wenden Sie auf keinen Fall!

  • Ein Falschfahrer muss immer mit einer Strafe rechnen. Wie hoch sie ausfällt, ist davon abhängig, ob die Tat mit Absicht begangen wurde und wie groß der entstandene Schaden ist.

Falschfahrer auf der Autobahn: Was tun…

Hier erfahren Sie, wie Sie bei einem Falschfahrer in jeder Situation richtig reagieren.

…bei einem Geisterfahrer auf der Straße?

Mit dem richtigen Verhalten verringern Sie die Gefahr, mit einem Geisterfahrer zusammenzustoßen. Sobald Sie im Radio oder über Ihr Navigationssystem die Meldung über einen Falschfahrer auf Ihrer Straße hören, sollten Sie unbedingt richtig reagieren. Der ADAC empfiehlt die folgenden Schritte:

YouTube Video ansehen
  1. Fahren Sie langsamer.

  2. Fahren Sie auf den äußersten rechten Fahrstreifen auf. Behalten Sie den Seitenstreifen im Auge, um im Notfall darauf ausweichen zu können.

  3. Schalten Sie Ihre Warnblinkanlage ein.

  4. Überholen Sie keine anderen Fahrer und halten Sie ausreichend Abstand zu Ihrem Vordermann.

  5. Wenn Sie sich unsicher fühlen, fahren Sie den nächsten Parkplatz an oder nehmen Sie die nächste Ausfahrt.

  6. Schalten Sie das Radio ein, um zu hören, ob vom Falschfahrer noch eine Gefahr ausgeht.

  7. Ist der Geisterfahrer wirklich an Ihnen vorbeigefahren, rufen Sie schnellstmöglich über die Notrufnummer 110 die Polizei. Halten Sie dafür auf dem nächsten Rastplatz an. Wichtig sind für die Polizei möglichst genaue Informationen zu Streckenabschnitt, Fahrtrichtung und Fahrzeug des Geisterfahrers.

Autofahrer auf dem rechten Fahrstreifen bei Falschfahrern
Wenn Sie eine Meldung über einen Falschfahrer auf der Autobahn im Radio hören, sollten Sie auf den rechten Fahrstreifen fahren. © gettyimages/anyaberkut

…wenn ich versehentlich selbst Geisterfahrer bin?

Jeder Autofahrer kann aus Versehen selbst zum Falschfahrer werden. Schlechte Fahrbedingungen können dazu führen, dass Sie falsch auffahren und dann zum Beispiel als Geisterfahrer auf der falschen Seite der Autobahn unterwegs sind. Das kann zum Beispiel bei schlechter Sicht (schlechte Wetterverhältnisse), unübersichtlicher Beschilderungen oder Unachtsamkeit beim Fahren passieren.

In einem solchen Fall ist es wichtig, richtig zu reagieren, damit Sie sich und andere Autofahrer nicht unnötig gefährden.

So verhalten Sie sich als Falschfahrer laut ADAC richtig:

  1. Bemerken Sie, dass Sie auf der falschen Seite der Straße fahren, schalten Sie sofort Ihr Licht und Ihre Warnblinkanlage ein.

  2. Fahren Sie umgehend an den nächstgelegenen Fahrbahnrand.

  3. Bringen Sie Ihr Fahrzeug am äußersten Rand der Straße, im besten Fall dicht neben der Schutzplanke, zum Stehen.

  4. Steigen Sie vorsichtig aus, ziehen Sie Ihre Warnweste über, stellen Sie das Warndreieck auf und gehen Sie hinter die Schutzplanke. Laufen Sie auf keinen Fall über die Fahrbahn! Sonst besteht für Sie und andere Verkehrsteilnehmer Lebensgefahr.

  5. Rufen Sie erst, wenn Sie in Sicherheit sind, die Polizei unter dem Notruf 110 und warten Sie auf Hilfe.

  6. Versuchen Sie auf keinen Fall zu wenden oder rückwärts zu fahren!

Auch wenn Ihnen der Fehler schon auf der Auffahrt zur Autobahn bewusst wird, gilt: Wenden Sie auf keinen Fall, sondern halten Sie sofort am nächstgelegenen Fahrbahnrand an.

Mann wird aus Versehen zum Falschfahrer
Jeder kann selbst zum Falschfahrer werden und sollte dann wissen, wie er reagieren muss. © gettyimages/HbrH

Welche Strafen drohen Geisterfahrern?

Das Fahren in die falsche Richtung ist eine Gefährdung für den Straßenverkehr und gilt deshalb als Straftat. Das ist in Deutschland in § 315c des Strafgesetzbuches (StGB) geregelt.

Wer also gegen die Fahrtrichtung fährt, muss mit einer Strafe rechnen. Wie hoch sie ausfällt, ist davon abhängig, ob die Tat vorsätzlich (mit Absicht) oder unabsichtlich begangen wurde und wie groß der entstandene Schaden ist:

  • Wer absichtlich zum Falschfahrer wird, muss mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe rechnen.

  • Wer unabsichtlich auf der falschen Spur fährt, muss meistens nur eine Geldstrafe zahlen. Es kann aber auch zum Fahrverbot kommen (bis zu drei Monate) oder einem Entzug der Fahrerlaubnis (mindestens sechs Monate).

  • Kommen andere Personen zu Schaden oder zu Tode, können weitere Prozesse und Urteile mit höheren Strafen folgen.

  • Bei geplantem Mord (Selbstmord) kann auch eine lebenslangen Freiheitsstrafe drohen.

Wichtig: Auch das Wenden und Rückwärtsfahren ist auf Autobahnen und anderen Einbahnstraßen immer verboten.

Was ist ein Geisterfahrer?

Normalerweise fahren Autofahrer in Deutschland auf der rechten Straßenseite. Es gibt aber auch Straßen, bei denen Fahrer auf zwei oder mehreren Spuren in eine Richtung fahren können. Das ist zum Beispiel auf der Autobahn der Fall. Hier dürfen Sie auch auf der mittleren oder linken Spur unterwegs sein, denn alle Fahrstreifen führen in dieselbe Richtung (dreispurige Autobahn). Falschfahrer kann es auch in Einbahnstraßen geben.

Als Geisterfahrer oder Falschfahrer bezeichnet man Autofahrer, die auf einer solchen Straße entgegen der Fahrtrichtung fahren. Sie sind also in der vollkommen falschen Richtung unterwegs und haben nur Gegenverkehr.

Straße, auf der es zu Falschfahrern kommen kann
Zum Beispiel auf Autobahnen und anderen mehrspurigen Straßen kann es zu Geisterfahrern kommen. © gettyimages/peeterv

Falschfahrer stellen eine große Gefahr im Straßenverkehr dar. Denn als Autofahrer rechnen Sie grundsätzlich nie damit, dass Ihnen gerade ein Geisterfahrer entgegenkommt. Deshalb kann es schnell zu einem Zusammenstoß kommen.

Besonders gefährlich sind Geisterfahrer auf Straßen wie der Autobahn, auf denen mit hohen Geschwindigkeiten gefahren wird. Deshalb warnen die Verkehrsnachrichten im Radio oder über Navigationssysteme regelmäßig vor Geisterfahrern.

Übrigens: Es macht dabei keinen Unterschied, ob der Geisterfahrer absichtlich (vorsätzlich) oder aus Versehen auf der falschen Straßenseite unterwegs ist. In beiden Fällen spricht man von einem Falschfahrer und es können Strafen drohen.

Statistik: Unfälle durch Geisterfahrer

Laut Auswertungen des ADAC sind in Deutschland jährlich durchschnittlich 80 Unfälle pro Jahr registriert, die auf Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen passieren. Zwölf Menschen verunglückten 2016 laut ADAC dabei tödlich.

Wichtig: Die Anzahl der Geisterfahrten ist am Wochenende besonders hoch. Die meisten Meldungen gibt es an Sonntagen, gefolgt von Samstagen (vor allem in der Nacht zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens). Der Hintergrund: Bei Dunkelheit sind Verkehrsschilder oft leichter zu übersehen als am Tag.

Geisterfahrer auf der Autobahn
Geisterfahrer stellen vor allem auf der Autobahn eine große Gefahr dar. © gettyimages/inspired_by_the_light

Wie wird man zum Geisterfahrer?

Es gibt viele Punkte, die das Autofahren behindern und dazu führen können, dass es Falschfahrer auf der Autobahn oder einer anderen Einbahnstraße gibt. Die häufigsten Gründe, warum Autofahrer zu Geisterfahrern werden, sind:

  • schlechte Sicht: aufgrund von Dunkelheit oder schlechten Witterungsbedingungen

  • Unkonzentriertheit des Fahrers: durch Schlafmangel oder Stress

  • Unachtsamkeit: durch den Einfluss von Alkohol oder Drogen

  • unübersichtliche Beschilderung: von Auf- und Abfahrten auf Autobahnen und anderen Straßen

  • unübersichtliche Fahrbahnführung: bei Baustellen

  • Wenden auf der Autobahn: nachdem falsch aufgefahren oder eine Ausfahrt verpasst wurde

  • Umgewöhnung an Linksverkehr oder Rechtsverkehr: betrifft zum Beispiel ausländische Verkehrsteilnehmer

  • Selbstmordabsicht

Sicher unterwegs!

Jetzt wissen Sie, warum es zu Geisterfahrern auf den Straßen kommt und wie Sie im Ernstfall richtig reagieren. Ist ein Falschfahrer auf Ihrer Straße unterwegs, fahren Sie langsamer und halten Sie genügend Abstand zu Ihrem Vordermann. Schalten Sie Ihre Warnblinkanlage und das Radio ein und bringen Sie Ihren Wagen auf die rechte Fahrbahnspur der Straße, damit Sie im Notfall auf den Seitenstreifen ausweichen können. Sind Sie unsicher, sollten Sie die nächste Abfahrt nehmen.

Haben Sie einen Falschfahrer gesehen, bringen Sie Ihr Auto am besten auf dem nächsten Rastplatz zum Stehen und rufen Sie erst dann die Polizei.

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt! Ihre AllSecur

Meine Allsecur Login

Login nicht erfolgreich. E-Mail oder Passwort ungültig.

Sie werden sicher eingeloggt, bitte warten...

Login im Moment nicht möglich