Hinterbliebenenschutz mit und ohne Gesundheitsprüfung

Wie gesundheitliche Risikofaktoren die Beiträge beeinflussen und wie Sie trotz Vorerkrankungen für Angehörige vorsorgen können.

Risikolebensversicherung Gesundheitsfragen

Um das individuelle Risiko jedes Versicherten einschätzen und risikogerechte Beiträge kalkulieren zu können, werden im Antrag verschiedene Gesundheitsfragen gestellt. Neben den gesundheitlichen Verhältnissen sind u.a. auch die berufliche Tätigkeit und Ihre Freizeitaktivitäten wahrheitsgemäß anzugeben. In den meisten Fällen ist die Beantwortung dieser Fragen ausreichend.

Risikolebensversicherung Gesundheitsprüfung

Neben den Gesundheitsfragen können zur Gesundheitsprüfung in Abhängigkeit von den Antworten, dem Eintrittsalter oder der Höhe der gewählten Versicherungssumme weitere Auskünfte oder ärztliche Untersuchungen erforderlich werden. Dies führt in der Regel zu einer Verzögerung der Antragsbearbeitung.

Ganz ohne Gesundheitsprüfung geht es leider nicht, denn seit Anfang 2010 werden in Deutschland keine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen mehr angeboten. Das heißt jedoch nicht, dass sie auf einen Hinterbliebenenschutz verzichten müssen, wenn Sie unter Vorerkrankungen leiden. Nur wenige Vorerkrankungen führen zum Ausschluss.

Die richtige Entscheidung treffen mit AllSecur

  • Sicherheit für niedrige Beiträge
  • Transparent & individuelle Tarife
  • Voller Schutz vom ersten Tag

Tipp: Vertrauensvoll an den Versicherer wenden.

Als Alternative besteht noch immer die Möglichkeit einen Todesfallschutz auch ohne Gesundheitsfragen zu erhalten. Dabei kann die Kombination eines Altersvorsorgeprodukts mit entsprechenden Hinterbliebenbausteinen (z.B. einer private Rente mit Hinterbliebenenschutz und Rentengarantiezeit) sinnvoll sein. Bitte beachten Sie: Auch bei solchen Produkten müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein und auch hier verlangen Versicherungen in der Regel zumindest eine Gesundheitserklärung. Weil individuelle Lebensumstände und -pläne in jedem Fall einzeln berücksichtigt werden sollten, ist immer eine fachliche Beratung anzuraten.

Tipp: Wenden Sie sich an ein Versicherungsfachmann. Auf den Seiten der Allianz.de finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.