Zahlt die Versicherung bei Gefälligkeitsschäden?

Es kommt häufig vor, dass gute Freunde, Nachbarn, flüchtige Bekannte oder Fremde um Hilfe bitten. Und man hilft doch, wo man kann oder? Aber was ist, wenn dabei etwas beschädigt wird? Was ist ein Gefälligkeitsschaden überhaupt? Wir haben zusammengefasst, was Sie zu diesem Thema wissen sollten.

Was sind Gefälligkeitsschäden?

Gefälligkeitsschäden meinen Schäden, die während einer Gefälligkeitsleistung passiert sind. Bei einer Gefälligkeit hilft eine Person der anderen freiwillig und unentgeltlich aus. Die Leistung unterliegt also keinem rechtlichen Vertrag. Für die Versicherung und im Falle einer Gerichtsverhandlung ist es wichtig, dass es sich um einen freiwilligen Gefallen handelt und dafür kein Geld bezahlt wurde. Werden Sie für Ihren Gefallen bezahlt, ist das eine Dienstleistung und keine Gefälligkeit mehr.

Was sagt das Gesetz bei Gefälligkeitsschäden?

Vor Gericht wurde entschieden, dass Gefälligkeitsschäden – ohne Bezahlung – nicht haftbar gemacht werden können. Aus diesem Grund muss die Versicherung nicht zahlen. Doch damit es nicht zum Streit und unnötigem Ärger kommt, ist es empfehlenswert eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, die auch Gefälligkeitsschäden versichert.

Zahlt die Versicherung bei Gefälligkeitsschäden?

Damit die private Haftpflichtversicherung auch bei Gefälligkeitsschäden greift, müssen Sie darauf achten, dass dies im Tarif eingeschlossen ist.

Beispiele für Gefälligkeitsschäden

Gefälligkeitsschaden beim Umzug
Sie helfen Freunden beim Umzug, lassen versehentlich den Fernseher fallen und dieser geht dabei zu Bruch. Oder Sie beschädigen ein Möbelstück beim Tragen so stark, dass es danach direkt zum Sperrmüll gebracht werden muss. Wer eine gute Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, kann den Vorfall locker nehmen – denn einige Haftpflichtversicherungen zahlen auch bei Gefälligkeitsschäden. Auch die Haftpflichtversicherung der AllSecur beispielsweise kommt für Schäden dieser Art im Komfort- und Premium-Tarif auf.

Gefälligkeitsschaden beim Haushüten, Blumen gießen, Haustier füttern
Ihr Nachbar bittet Sie, während seines Urlaubs auf sein Zuhause aufzupassen, die Blumen zu gießen oder sein Haustier regelmäßig zu füttern – nett, wie Sie sind, machen Sie das und dabei geht versehentlich etwas kaputt. Wenn Sie eine Haftpflichtversicherung haben, die Gefälligkeitsschäden miteinschließt, brauchen Sie sich nicht all zu viele Gedanken machen, wie Sie das Ihrem Nachbarn erklären – denn diese übernimmt die Kosten. Ausgewählte Tarife der AllSecur Haftpflichtversicherung übernehmen Schäden, die durch z.B. so eine Nachbarschaftshilfe entstehen.

Eine Haftpflichtversicherung, die auch Gefälligkeitsschäden deckt, sollte jeder haben, der anderen ein guter Nachbar, Freund und Bekannter ist. Die private Haftpflichtversicherung der AllSecur deckt im Premium- und im Komforttarif Gefälligkeitsschäden ab.