Zahlt die Versicherung bei Sekundenschlaf?

Sowohl die Haftpflicht- als auch die Kaskoversicherung zahlen die Schäden des Unfallverursachers. Ausnahme: wenn der Fahrer den Schaden grob fahrlässig verursacht hat.

Wie kommt es zu Sekundenschlaf im Auto?

Autofahren in den frühen Morgenstunden: Die Unfallstatistik belegt, dass das Unfallrisiko am frühen Morgen 20-mal so hoch ist wie zur Mittagszeit. Viele Pendler müssen aber bereits um 6.00 Uhr morgens auf der Straße sein.

Zu wenig Schlaf: Wer über einen langen Zeitraum zu wenig schläft ist besonders gefährdet für Sekundenschlaf im Auto. Der Körper holt sich seinen Schlaf und die Erholung die er braucht selbst. Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist dies nicht mehr zu kontrollieren.

Auch Krankheiten, Medikamente oder große Anstrengung können zu Sekundenschlaf führen.

Wie schützt man sich vor Sekundenschlaf am Steuer?

Befolgen Sie die diese Tipps und Hinweise des Deutschen Verkehrssicherheitsrates:

Kurzschlaf

Bei ersten Anzeichen von Müdigkeit an einem geeigneten Ort parken und einen Kurzschlaf einlegen. Wer möchte, kann vor dem Schlafen einen Kaffee trinken. Das Koffein wirkt erst nach rund 30 Minuten, hindert also nicht beim Einschlafen, hilft aber in Kombination mit der gerade erfolgten Schlaf beim Wachwerden. Achtung: Kaffee ist kein Schlafersatz!

Bewegung und Sauerstoff

Wer sich lieber an der frischen Luft bewegen möchte, dem helfen beispielsweise folgende Übungen, um den Kreislauf zu aktivieren und für kurze Zeit wieder fit zu sein:

  • Muskeln lockern: Aufrecht stehen. Einen Arm so hoch es geht nach oben strecken. Den Rumpf leicht zu jeder Seite neigen.
  • Kreislauf in Schwung bringen: In schnellem Tempo auf einer Stufe auf- und absteigen. Mit dem rechten Fuß anfangen, mit dem linken Fuß weitermachen. Drei Durchgänge à 30 Sekunden. Dazwischen eine Pause machen.
  • Voller Körpereinsatz: Die Arme nach oben heben, den Körper bis in die Zehenspitzen strecken, einatmen. Bewegung bis hin zur Kniebeuge, die Arme schwingen nach unten durch, ausatmen.

Gibt es Bußgelder und Strafen für Sekundenschlaf?

Ja, die gibt es. Da sich Sekundenschlaf mit Signalen wie Gähnen oder Frösteln ankündigt, sollte der Fahrer gewarnt sein. Wer Anzeichen einer Ermüdung ignoriert riskiert nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das anderer Verkehrsteilnehmer und verhält sich fahrlässig.
Die Strafen für Sekundenschlaf sind zum Beispiel:

  • Bußgeld
  • Entzug des Führerscheins
  • Im schlimmsten Fall: Freiheitsstrafe
Hätten Sie’s gewusst?
  • Energy-Drinks, Kaffe und laute Musik alleine helfen nicht gegen Sekundenschlaf.
  • Wer bei Tempo 100 einnickt, legt unkontrolliert knapp 28 Meter pro Sekunde zurück.

Übermüdung ist ein fast so hoher Risikofaktor für Unfälle im Straßenverkehr wie Alkohol am Steuer und überhöhte Geschwindigkeit. Wir, die Versicherungsexperten der AllSecur, möchten dass Sie ausgeruht und sicher an Ihr Ziel kommen!