Auto falsch getankt, wer zahlt?

Falsch getankt? Weder Vollkasko noch Kfz-Haftpflicht kommen für die Kosten auf. Befüllen Sie den Tank Ihres Wagens mit dem falschen Kraftstoff, gilt dies als Betriebsschaden. Sie müssen für die Folgekosten selbst aufkommen.

Wir möchten Ihnen ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, mit denen Sie Ihren Wagen „retten“ und beim Falschtanken die Kosten niedrig halten können.

Auto falsch getankt? Lassen Sie den Motor aus!

Wenn Sie Ihr Auto falsch getankt haben, riskieren Sie nicht nur einen kaputten Motor, sondern bleiben auch auf den Kosten dafür sitzen. Um diese niedrig zu halten, sollten Sie – sofern Sie es noch rechtzeitig bemerken:

  • Auf keinen Fall den Motor starten!
  • Rufen Sie einen Kfz-Fachmann und lassen Sie den falschen Kraftstoff abpumpen.

Was tun, wenn Sie den Motor bereits gestartet haben?

Haben Sie den Motor bereits gestartet oder sind sogar ein Stück gefahren, sollten Sie den Wagen abstellen und eine Werkstatt anrufen. Vor allem moderne Dieselmotoren sind sehr empfindlich. Wenn Sie Benzin statt Diesel getankt haben, muss die Werkstatt das gesamte Einspritzsystem tauschen. Das kann mehrere tausend Euro kosten.

Sie haben ein fremdes Auto falsch betankt – wer zahlt?

Leider müssen Sie für den Schaden aufkommen. Der von einem Freund geliehene Van, das Mietauto oder der Dienstwagen – wer zum falschen Zapfhahn greift, kann sich nicht auf seine Privathaftpflichtversicherung berufen. Diese enthält oft die sogenannte Benzinklausel. Diese schließt Schäden an Fahrzeugen aus, wenn diese durch den Gebrauch des Fahrzeugs entstehen. Darunter fallen Falschbetankungen. Auch in diesem Fall müssen Sie den Schaden, der durch den falschen Kraftstoff entsteht, selbst bezahlen.

Hätten Sie’s gewusst?
  • Benzinautos mit Diesel zu befüllen ist schwierig, da der Zapfhahn nicht passt.
  • Laut ADAC kommt es zu 20.000 Falschbetankungen pro Jahr.

Und sollte Ihnen dieses Missgeschick einmal unterlaufen, machen Sie sich keinen Kopf – das passiert sogar den Chauffeuren des US-Präsident: Barack Obamas Wagen wurde auch einmal mit Benzin statt Diesel betankt und musste abgeschleppt werden.