Kfz-Zulassung: Alles dabei?

Haben Sie auf dem Weg zur Zulassungsstelle an alle Unterlagen gedacht? Damit die Zulassung bzw. Ummeldung Ihres Autos reibungslos klappt, finden Sie hier eine Übersicht aller Dokumente für die Kfz-Zulassung:

  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)

Für die Zulassung gebrauchter Fahrzeuge zusätzlich:

  • HU- und AU-Bericht
  • Altes Kennzeichen (wenn das Fahrzeug bislang woanders angemeldet war)

Die Zulassung Ihres Kfz erfolgt bei der für Sie zuständigen Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle, deren Adresse und Öffnungszeiten Sie in den meisten Fällen den Internetseiten Ihrer Gemeinde oder Stadt entnehmen können. Sie haben auch die Möglichkeit, die Zulassung von einer anderen Person durchzuführen zu lassen. Mit dieser Vollmacht können Sie einen Dritten für die Zulassung legitimieren.

Tipp: Seit dem 1.1.2015 können Sie nach einem Umzug Ihr Kennzeichen mitnehmen und die Abmeldung eines alten Autos online vornehmen.

Wo finde ich meine Zulassungsstelle?

Die Kfz-Zulassung erfolgt bei der für Sie zuständigen Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle. Deren Adresse und Öffnungszeiten entnehmen Sie den Internetseiten Ihrer Gemeinde oder Stadt.

Was bekomme ich woher?

Die eVB ist der Nachweis über Ihre Kfz-Versicherung. Sie erhalten diese bei Ihrem Versicherer und ganz einfach Online bei AllSecur.

Vom Verkäufer Ihres Fahrzeugs erhalten Sie Fahrzeugbrief und -schein sowie den HU-Bericht. Auch das alte Nummernschild gibt Ihnen der Vorbesitzer des Wagens mit.

Ein Formular zum Nachweis der Kfz-Steuer erhalten Sie von der Zulassungsstelle. Und vergessen Sie Ihren Personalausweis für die Kfz-Zulassung nicht! Sie haben einen Neuwagen gekauft? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihnen der Händler die Kfz-Zulassung abnimmt!

Was hat es mit der eVB-Nummer auf sich?

Die eVB ist der Nachweis darüber, dass Ihr Fahrzeug versichert ist. Wofür früher die Deckungskarte diente, legen Sie heute zur Kfz-Zulassung nur noch eine Nummer vor. Diese dient als Referenz der digitalen Bestätigung Ihrer Versicherung.

Die eVB-Nummer erhalten Sie sofort Online nach Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung. Zeigen Sie diese bei der Kfz-Zulassung vor, um die Deckung Ihrer Versicherung nachzuweisen.

Verzögerungen bei der Kfz-Zulassung vermeiden

Wenn Sie Ihre Versicherungs-Police beantragen, achten Sie darauf, dass die Angaben zum Fahrzeug mit denen im Fahrzeugbrief übereinstimmen. Ihre Angaben müssen identisch sein mit denen auf Ihrem Personalausweis.

Keine Zeit für’s Schlange stehen?

Wenn Sie es selbst nicht schaffen, können Sie Ihr Auto auch von einer anderen Person anmelden lassen.

Die Kfz-Zulassung von jemand anderem durchführen lassen und dadurch Zeit und Nerven sparen? Alles was Sie dazu brauchen ist eine Vollmacht. Mit den nötigen Unterlagen, der Bevollmächtigung und einem gültigen Personalausweis kann die Person Ihres Vertrauens das Fahrzeug auf Ihren Namen zulassen.

Zur Kfz-Zulassung durch Dritte benötigen Sie:

  • eVB Nummer
  • Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief
  • Haupt- und Abgasuntersuchung (TÜV)
  • Ihr Personalausweis
  • Ausweis des Bevollmächtigten
  • Vollmacht

Kfz-Zulassung: Wie bekomme ich mein Wunschkennzeichen?

Sie wünschen sich ein besonderes Kennzeichen für Ihr neues Auto? Ob Retro- oder Spaß-Kennzeichen (z.B. BB-Q, F-AN, B-AR, RE-IM oder M-AI), Ihre Initialen oder Geburtsdaten. Innerhalb gewisser Regeln ist im Grunde alles erlaubt – sofern das Wunschkennzeichen nicht vergeben ist.

Grundsätzlich ist die Kennzeichenvergabe an den Zulassungsbezirk gebunden – die Buchstaben links vom Strich stehen also fest. Bei der Wahl Ihres Wunschkennzeichens sind Sie bei der Zulassung an Ihren Bezirk gebunden. Ab 01.01.2015 ist es möglich das regional gebundene Kennzeichen bundesweit weiterhin zu behalten. Haben Sie Ihr Wunschkennzeichen, können Sie das auch bei einem Umzug in eine andere Stadt mitnehmen. Eine Meldung bei der Kfz-Zulassungsbehörde mit der eVB ist aber trotzdem noch notwendig.

Etliche Autokennzeichen kleinerer Gemeinden sind aufgrund von Gebietsreformen im Laufe der Jahre verschwunden. Diese sind jetzt wieder als Retro-Nummernschilder verfügbar.

Was kostet mein Wunschkennzeichen?

Für besondere Wünsche, lustige Kombinationen und eingängige Zahlen-Kombinationen verlangen die Behörden eine extra Gebühr. Wieviel die Kfz-Zulassung mit Ihrem gewünschten Kennzeichen kostet, hängt von Ihrem Amt ab.

Im Detail sagt Ihnen Ihr Amt bei der Kfz-Zulassung was geht und was nicht.

Kfz ummelden bei einem Umzug oder Halterwechsel

Ein Umzug bedeutet jede Menge Bürokratie. Leider bleibt Ihnen auch der Weg zur Zulassungsstelle nicht erspart, um Ihr Kfz umzumelden. Auch wenn ein Kfz auf Sie als Halter umgeschrieben werden soll, wenden Sie sich an Ihre zuständige Zulassungsbehörde.

Sollten Sie Ihren Wohnsitz innerhalb des bisherigen Zulassungsbezirkes verlegen, so nimmt Ihre bisherige Zulassungsbehörde die Adressänderung in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (ehemals Fahrzeugschein) vor.

Wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz in einen anderen Zulassungsbezirk verlegen, dann müssen Sie die Zulassungsbehörde Ihres neuen Wohnortes aufsuchen.

Aber ummelden ist jetzt einfacher

Daran kommen Sie nicht vorbei: Die Ummeldung auf Ihre neue Anschrift müssen Sie als Fahrzeughalter immer bei der Zulassungsbehörde Ihres neuen Wohnortes vornehmen. Aber: Sie brauchen kein neues Kennzeichen mehr!

Seit dem 1.1.2015 gibt es bei einem Umzug in einen neuen Zulassungsbezirk oder sogar in ein neues Bundesland eine deutliche Vereinfachung für Sie als Fahrzeughalter.

Bisher mussten Fahrzeughalter schon bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk ein neues Kfz-Kennzeichen für ihr Fahrzeug beantragen. Ab 2015 entfällt die zwingende Umkennzeichnung des Fahrzeugs bundesweit.

Für Sie bedeutet das: Sie müssen sich nicht von Ihrem bisherigen Kennzeichen trennen und haben keine zusätzlichen Kosten für ein neues Kfz-Kennzeichen!

Was Sie für die Ummeldung brauchen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 und 2 (ehemals Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht oder Eintrag im Fahrzeugschein über gültige Hauptuntersuchung
  • eVB (elektronische Versicherungsbestätigung)

Unser Tipp:

Um eine neue elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für die Ummeldung anzufordern, müssen Sie nicht erneut den Antragsdialog auf Allsecur.de durchlaufen. Wenn Sie eine neue eVB brauchen, teilen Sie uns dies bitte unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer, Ihrer vollständigen neuen Anschrift sowie des voraussichtlichen Ummelde-Datums telefonisch oder per Mail über unser Kontaktformular mit.

Bisherige Kfz-Kennzeichen müssen Sie zur Zulassungsstelle nicht mitbringen, wenn

  • das umzumeldende Kfz aktuell nicht zugelassen ist.
  • das umzumeldende Kfz aktuell zugelassen ist und Sie das bisherige Kennzeichen behalten wollten.

Kfz-Abmeldung – wie geht das?

Sie möchten Ihr Auto abmelden? Das geht ganz einfach. Wie bei der Kfz-Zulassung gehen Sie hier zu Ihrer Zulassungsbehörde.

Für die Abmeldung Ihres Autos brauchen Sie folgende Unterlagen:

  • Fahrzeugschein
  • Fahrzeugbrief
  • Nummernschilder

Die Abmeldung für ein Fahrzeug gilt für maximal sieben Jahre. Für diesen Zeitraum gilt das Auto als stillgelegt. Danach fordern die Behörden einen Nachweis über die Verwertung des Kfz an.

Die Kfz-Zulassung eines abgemeldeten Autos ist für vorrübergehend stillgelegte Fahrzeuge ohne Problem möglich.

Kfz nun auch online abmelden – das sind die Voraussetzungen

Ab dem 1.1.2015 können Sie Ihr Kfz auf dem zentralen Fahrzeug-Zulassungsportal i-Kfz online abmelden und das bisherige Kennzeichen auch gleich wieder reservieren. Damit sparen Sie sich den Weg zu Zulassungsstelle. Allerdings geht das nur unter bestimmten Voraussetzungen:

  • Nur wenn Sie das Kfz nach dem 1.1.2015 zugelassen haben, verfügen Sie über die zur Online-Abmeldung nötigen Sicherheitscodes. Diese befinden sich auf der Zulassungsbescheinigung I (7-stellig) und auf der Rückseite der Stempelplaketten/Siegeln auf den Kfz-Kennzeichen (3-stellig).
  • Sie müssen im Besitz eines neuen Personalausweises mit Online-Ausweisfunktion sein.
  • Sie benötigen für die Gebührenzahlung eine Kreditkarte und/oder Giropay.
  • Es können keine Fahrzeuge online abgemeldet werden, die zur Verschrottung bestimmt oder bereits verschrottet sind.
  • Die Online-Abmeldung ist nur bei Fahrzeugen möglich, die verkauft oder vorübergehend stillgelegt werden.