Mehr Licht ins Dunkel bringen

Besonders in der Herbstzeit ist die Beleuchtung am Auto wichtig, damit Fahrzeuglenker bei Nebel und Regen gut im Straßenverkehr sehen und gesehen werden. Die Verkehrs- und Unfallexperten des AZT raten daher Autofahrern, ihre Beleuchtung jährlich in einer Fachwerkstatt prüfen zu lassen – das baut Unfällen vor.

Die Tage werden kürzer, die "dunkle Jahreszeit" hält Einzug in Deutschland. Und mit ihr steigt die Unfallgefahr im Straßenverkehr wieder an, da sich die Sichtverhältnisse durch Dämmerung, Nebel und Regen deutlich verschlechtern. 

Regelmäßig Autobeleuchtung kontrollieren

Damit Autofahrer trotzdem in jeder Situation den Durchblick bewahren, empfehlen die Sicherheitsexperten der Allianz die regelmäßige Kontrolle der Fahrzeugbeleuchtung.

Bereits bei einem Rundgang ums Auto kann leicht festgestellt werden, ob alle Scheinwerfer, Warn- und Aktionslichter einwandfrei funktionieren.  

Am besten vom Fachmann prüfen lassen

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist, sollte man seinen PKW außerdem von einem Fachmann gründlich unter die Lupe nehmen lassen. Denn ein schleichender Verlust der Leuchtstärke durch Kratzer auf den Streugläsern oder trüb gewordene Reflektoren springen auch dem aufmerksamsten Laien nicht direkt ins Auge.

Die Möglichkeit zu einem Lichttest bietet auch unser Partner Premio Reifen + Autoservice. Finden Sie hier den nächstgelegenen Betrieb von Premio, um die Funktionen und Einstellungen Ihrer Lichtanlage überprüfen zu lassen.

Denn gerade in Herbst und Winter gilt: "Nur wer genügend Licht ins Dunkel bringt, ist auch sicher auf der Straße unterwegs."

Das könnte Sie auch interessieren: