Kontrollleuchten im Auto: Das bedeuten die 12 wichtigsten Warnleuchten

Kontrollleuchten im Auto sind nicht immer gleich Warnleuchten. Trotzdem sollten Sie bei einigen Ihr Auto sofort stehen lassen, um größere Schäden zu verhindern. Wir erklären Ihnen, was die 12 wichtigsten Kontrollleuchten im Auto bedeuten, was Sie tun müssen und geben Ihnen eine Übersicht als Infografik zum Ausdrucken an die Hand.

Kontrollleuchten im Auto

Kontrollleuchten im Auto sollten Sie nicht ignorieren. © iStock/leongoedhart

Welche Kontrollleuchten gibt es im Auto?

Je nach Hersteller und Modell kann es bis zu 80 Kontrollleuchten in Ihrem Auto geben. Zudem können unterschiedliche Marken abweichende Symbole haben. In der Bedienungsanleitung finden Sie immer alle Abbildungen und erfahren, was zu tun ist. In der Regel erkennen Sie schon an der Farbe der Symbolleuchte, wie dringend Sie handeln müssen. Denn Kontrollleuchten sind nicht immer gleich Warnleuchten.

  • Rot deutet auf Probleme und Funktionsausfälle hin und sollte sofort geprüft werden.
  • Gelb oder Orange sollte möglichst zeitnah geprüft werden.
  • Grün bedeutet, dass eine Funktion aktiviert ist.
  • Weiß steht für eine Empfehlung oder einen Hinweis.  
  • Blau ist für das Fernlicht vorbehalten.

Im Normalfall sollten nach dem Starten des Motors keine roten oder gelben Symbole aufleuchten, außer Sie haben diese explizit betätigt. So leuchtet beispielsweise auch das aktivierte Warnblinklicht rot oder die Nebelschlussleuchte gelb, denn für einen ordnungswidrigen Gebrauch winken Bußgelder.

Warnleuchte für die Bremsanlage

Warnleuchte für Bremsanlage

Was bedeutet dieses Symbol?

Es kann sein, dass die Handbremse noch angezogen ist. Erlischt das Symbol nach dem Lösen der Handbremse nicht, besteht akute Gefahr, dass die Bremsen versagen! Ursachen können zu wenig Bremsflüssigkeit oder abgenutzte Bremsbeläge sein.

Wie muss ich reagieren?

Bei roter Warnleuchte sollten Sie zunächst die Handbreme lösen. Verschwindet das Symbol nicht, halten Sie sofort an und rufen Sie den Pannendienst.


Warnleuchte für die Batterie

Warnleuchte für Batterie

Was bedeutet dieses Symbol?

Die Batterie wird nicht mehr ausreichend vom Generator geladen, das Auto hat keinen Saft mehr. Gründe hierfür können Probleme mit der Batteriekapazität, dem Spannungsregler, der Lichtmaschine oder ein gerissener Keilriemen sein.

Wie muss ich reagieren?

Kontrollieren Sie den Keilriemen. Ist er gerissen, halten Sie sofort an und rufen Sie den Pannendienst. Das sollten Sie auch tun, wenn Ihr Auto eine elektrische Servolenkung hat. Ansonsten schalten Sie den Motor nicht aus und fahren Sie vorsichtig zur nächsten Werkstatt.


Warnleuchte für den Ölstand

Warnleuchte für Ölstand

Was bedeutet dieses Symbol?

Der Öldruck im Motor ist zu gering. Es ist nicht genug Schmierstoff für ein reibungsarmes Zusammenspiel der beweglichen Teile im Motor vorhanden. Das kann zu einem Motorschaden führen. Die Ursache ist meist zu wenig Öl. Es kann aber auch eine defekte Ölpumpe, ein undichter Ölkreislauf oder ein Lagerschaden sein.

Wie muss ich reagieren?

Leuchtet die Ölkanne mit gezackter Linie und „MIN“ auf, besteht Ölmangel. Füllen Sie möglichst schnell Öl nach! Erlischt das Symbol anschließend nicht, suchen Sie eine Werkstatt auf.

Erscheint nur (noch) die rote Ölkanne, halten Sie sofort an und rufen Sie den Pannendienst. Ein Weiterfahren kann sonst zu einem kapitalen Motorschaden führen.


Warnleuchte für die Kühlmittel-Temperatur

Warnleuchte für Kühlmittel-Temperatur

Was bedeutet dieses Symbol?

Die Temperatur des Kühlmittels ist zu hoch, der Motor kann überhitzen. Ursachen gibt es viele: zum Beispiel zu wenig Kühlwasser, ein kaputter Keilriemen der dazu führt, dass die Wasserpumpe nicht mehr angetrieben wird, oder einfach ein defekter Sensor.

Wie muss ich reagieren?

Halten Sie sofort an und lassen Sie den Motor abkühlen. Füllen Sie anschließend das (richtige) Kühlmittel nach, zur Not auch Wasser. Passen Sie aber auf, dass Sie sich nicht verbrühen. Leuchtet die Lampe dann immer noch, sollten Sie sofort die nächste Werkstatt aufsuchen.


Warnleuchte für die Airbags

Warnleuchte für Airbags

Was bedeutet dieses Symbol?

Eine Störung des Airbags liegt vor. Bei einem Unfall kann es sein, dass Airbags oder Gurtstraffer versagen. Ursachen können ein Defekt des Airbag-Steuergeräts, des Airbags selbst oder der Sensoren sein. Das Symbol leuchtet aber auch auf, wenn der Beifahrer-Airbag wegen eines Kindersitzes deaktiviert ist.

Wie muss ich reagieren?

Haben Sie keinen Airbag deaktiviert, sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen und die Ursache prüfen lassen.


Warnleuchte für das Anschnallen

Warnleuchte für Anschnallen

Was bedeutet dieses Symbol?

Mindestens ein Passagier ist nicht angeschnallt, meist ertönt zusätzlich ein Piepton. Sicherheitsgurte können Leben retten, deswegen gilt in Deutschland Anschnallpflicht!

Wie muss ich reagieren?

Schnallen Sie alle Personen im Auto an, der Gurt muss klicken. Es kann auch sein, dass eine schwere Tasche auf einem Sitz das Signal auslöst. Dann stellen Sie die Tasche in den Fuß- oder Kofferraum.


Warnleuchte für den Bremsverschleiß

Warnleuchte für Bremsverschleiß

Was bedeutet dieses Symbol?

Die Bremsbeläge nähern sich langsam der Verschleißgrenze oder der Bremsflüssigkeitsstand wird zu niedrig. Werden diese Probleme nicht in Kürze behoben, können die Bremsen versagen.

Wie muss ich reagieren?

Vereinbaren Sie möglichst zeitnah einen Werkstatt-Termin und beachten Sie beim Weiterfahren, dass sich Bremsweg und -wirkung verschlechtern können.


Warnleuchte für den Sprit

Warnleuchte für den Tank

Was bedeutet dieses Symbol?

Der Tank ist fast leer. Eine Panne wegen Kraftstoffmangel kann teuer werden. Die Polizei kann zudem ein Bußgeld verlangen, da Sie gesetzlich verpflichtet sind, ausreichend Sprit an Bord zu haben.

Wie muss ich reagieren?

Suchen Sie die nächste Tankstelle auf. Je nach Hersteller und Fahrweise können Sie noch rund 30 Kilometer fahren.


Warnleuchte für die Motorkontrolle

Warnleuchte für Motorkontrolle

Was bedeutet dieses Symbol?

Es gibt Probleme mit der Motorsteuerung. Die Ursachen können ganz verschieden sein: zum Beispiel ein Defekt beim Schadstoffausstoß, an der Lambdasonde oder kaputte Kabel. Dadurch kann sich zum Beispiel die Motorleistung verringern oder der Schadstoffausstoß erhöhen.

Wie muss ich reagieren?

Führen Sie umgehend einen Motorcheck durch. Im Notlaufprogramm können Sie im Normalfall vorsichtig fahrend die nächste Werkstatt aufsuchen und Ihren Motor von einem Fachmann überprüfen lassen.


Warnleuchte für den Reifendruck

Warnleuchte für Reifendruck

Was bedeutet dieses Symbol?

Der Reifendruck ist zu niedrig, mindestens ein Reifen hat zu wenig Luft. Das erhöht den Spritverbrauch und auch die Unfallgefahr durch längere Bremswege. Dem will die EU entgegenwirken, seit 2014 gilt für Neuwagen die RDKS-Pflicht. Betroffene Modelle ohne dieses Reifendruckkontrollsystem kommen bald nicht mehr durch den TÜV und haben Mitschuld an Unfällen.

Wie muss ich reagieren?

Solange sich Ihr Auto nicht anders verhält, müssen Sie zunächst keine Panik bekommen. Es kann auch nur ein Fehler der Sensoren oder der Kalibrierung vorliegen. Sie sollten den Reifendruck aber an der nächsten Tankstelle kontrollieren und wenn nötig aufpumpen.


Warnleuchte für das ABS

Warnleuchte für ABS

Was bedeutet dieses Symbol?

Eine Störung des Antiblockiersystems liegt vor, dadurch besteht erhöhte Unfallgefahr. Das ABS soll verhindern, dass bei Vollbremsungen die Reifen blockieren und der Fahrer die Kontrolle über das Auto verliert.

Wie muss ich reagieren?

Fahren Sie vorsichtig zur nächsten Werkstatt und lassen Sie das ABS prüfen. Die Bremsen funktionieren trotzdem einwandfrei.


Warnleuchte für die ESP-Kontrolle

Warnleuchte für ESP

Was bedeutet dieses Symbol?

Das elektrische Stabilitätsprogramm (ESP) ist aktiv. Es versucht das Auto zu stabilisieren, wenn es ins Schleudern gerät. Meist blinkt die Leuchte auf einer nassen oder vereisten Straße auf. Erscheint die Leuchte dauerhaft, ist das ESP ausgestellt oder es liegt ein technischer Fehler vor.

Wie muss ich reagieren?

Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an die Straßensituation an und vermeiden Sie hektisches Lenken und Vollbremsungen. Erlischt die Leuchte dann nicht und lässt sich das ESP auch nicht wieder einschalten, sollten Sie eine Fachwerkstatt aufsuchen.

Übersicht aller Warnleuchten im Auto: die Infografik für Ihren Geldbeutel

Damit Sie sich auch unterwegs bei plötzlichem Aufblinken einer Kontrollleuchte im Auto schnell zu helfen wissen, haben wir Ihnen die wichtigsten Warnleuchten als Übersicht zusammengefasst. Sie können die Infografik ganz einfach als PDF downloaden und so in Ihrem Auto griffbereit haben.

AllSecur-Infografik zu Warnleuchten

Wie Sie sehen: Eine gelbe oder rote Warnleuchte kann teure Folgeschäden nach sich ziehen. Mit unserer Kfz-Versicherung können Sie sich im Ernstfall einige dieser Kosten sparen, wenn der Defekt zum Beispiel durch einen Marderschaden entstanden ist. Berechnen Sie jetzt direkt Ihre Kfz-Versicherung der AllSecur.

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt! Ihre AllSecur

Bildquelle Warnleuchten-Symbole: © iStock/ pialhovik