Auto-Inspektion: Der Blick unter die Haube

Wie notwendig sind Auto-Inspektionen, wie oft sollten sie durchgeführt werden und was kosten sie? Im folgenden Artikel erhalten Sie Antworten auf diese und weitere Fragen in Sachen Auto-Inspektion.


Weshalb ist eine Auto-Inspektion erforderlich?

Um Schäden zu vermeiden und die Verkehrssicherheit des Autos zu gewährleisten, müssen regelmäßige Service-Kontrollen durchgeführt werden. Zudem sichern regelmäßig durchgeführte Auto-Inspektionen Wert und Garantie.


Kfz-Inspektion erhält den Wert des Wagens

Soll der Wagen zu einem späteren Zeitpunkt weiterverkauft werden, sind die Jahresinspektionen besonders wichtig, da diese im Checkbuch des Autos vermerkt werden. Ein gepflegtes Checkbuch, das den Käufer eines Gebrauchtwagens über die Inspektionsintervalle und die Behebung eventueller Mängel informiert, ist für viele Interessenten kaufentscheidend. Die Jahresinspektion ist also vor allem für den Werterhalt Ihres Autos sehr wichtig.


Kfz-Inspektion für die Garantie

Vorgegebene Inspektionsintervalle müssen auch eingehalten werden, damit die Herstellergarantie bestehen bleibt. Der Hersteller kommt für Schäden am Auto innerhalb der Garantiezeit häufig nur auf, wenn im Checkbuch die vorgeschriebenen Inspektionsintervalle festgehalten sind.


Wie oft sollte ich mein Auto zur Inspektion bringen?

Das hängt von mehreren Faktoren ab: Je nach Kfz-Modell, Fahrzeugalter, Laufleistung und Fahrweise sind Inspektionen entweder häufiger oder in größeren Abständen nötig. Eine Inspektion kann z.B. halbjährlich oder alle zwei Jahre anfallen, spätestens aber nach 20.000 bis 30.000 Kilometern. Bei manchen neueren Kfz-Modellen werden Sie auch von der Bordelektronik an Mängel und eine anstehende Inspektionsfrist erinnert.


Auf in die passende Werkstatt – und dann?

Die Wahl der Werkstatt bleibt dem Autobesitzer überlassen. Sie können sich bei Ihrer Auto-Inspektion sowohl für eine Vertragswerkstatt, als auch für eine freie Werkstatt entscheiden. Achten Sie darauf, dass die Werkstatt immer alle Kontrollen und Arbeiten durchführt, die der Hersteller vorgibt. Die Kosten für eine Inspektion hängen vom Modell und der Werkstatt ab – ein Vergleich zwischen verschiedenen Werkstätten lohnt sich! Allein die Inspektion liegt meist im zweistelligen oder niedrigen dreistelligen Bereich.


Was wird bei der Kfz-Inspektion gemacht?

  • Motorölwechsel
  • Bremsen
  • Luftfilter
  • Kühlflüssigkeit
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • und viele weitere Autoteile

Um Geld zu sparen können Autobesitzer kleinere Arbeiten, wie den Wechsel von Scheibenwischern oder Verbandskasten, selbst durchführen. Die heikleren Arbeiten der langen Service-Liste sollten aber den Experten überlassen werden.

Bedenken Sie: Wer weiß, dass Mängel an seinem Fahrzeug bestehen und diese nicht rechtzeitig beheben lässt, riskiert seinen Versicherungsschutz! Was den Kfz-Versicherungsschutz noch gefährden kann und wann die Kfz-Versicherung nicht zahlt, erfahren Sie hier.


Wie lange dauert die Kfz-Inspektion?

Bei der großen Inspektion müssen Sie damit rechnen, Ihren Wagen erst nach einigen Stunden wieder zu Gesicht zu bekommen. So eine ausführliche Kontrolle kostet schließlich Zeit, lohnt sich aber sowohl für Ihre eigene Sicherheit, als auch für ein langes und wertvolles Leben Ihres Autos. Die nächste Inspektionsfrist müssen Sie also nicht mit Schrecken erwarten, sondern können guten Gewissens vorausplanen und einen Termin bei der Werkstatt Ihres Vertrauens vereinbaren.

 

Hätten Sie’s gewusst?

  • Die Werkstatt darf nicht jeden Defekt ohne Nachfrage reparieren. Jede Reparatur muss mit Ihnen abgesprochen werden.
    Ausnahme: Sicherheitsrelevante Autoteile dürfen ohne Rückfrage ausgetauscht werden.
  • Wird ein Mangel ignoriert, riskiert man seinen Versicherungsschutz.
    Dass Autobesitzer an vieles denken müssen, um sich möglichst lange an ihrem fahrbaren Untersatz zu erfreuen, ist keine Neuigkeit. Neben regelmäßigen Inspektionen ist auch die Wahl der Kfz-Versicherung , die zu Ihnen, Ihrem Auto und Ihrem Leben passt, wichtig.