Fahrzeugschein verloren: Was tun?

Der Fahrzeugschein ist der Ausweis Ihres Autos und Sie müssen ihn bei jeder Verkehrskontrolle vorzeigen können. Haben Sie den Fahrzeugschein verloren, gibt es einige wichtige Dinge, die Sie beachten müssen. Vor allem können Kosten anfallen, die sich mit dem richtigen Vorgehen vermeiden lassen. Wie Sie den Fahrzeugschein aufbewahren sollten, was Sie tun müssen, wenn Sie den Verlust bemerken und wie Sie den Fahrzeugschein neu beantragen, erfahren Sie hier.

Abbildung Fahrzeugschein
Wenn Sie den Fahrzeugschein verloren haben, ist das richtige Vorgehen wichtig. Sonst können unnötige Kosten entstehen. © gettyimages/Stadtratte

Fahrzeugschein verloren

Fahrzeugschein neu beantragen

Fahrzeugschein verloren

Es gibt verschiedene Arten, wie der Fahrzeugschein abhandenkommen kann. Damit er nicht gestohlen wird oder Sie ihn verlieren, sollten Sie den Fahrzeugschein richtig aufbewahren.

Fahrzeugschein verloren oder gestohlen: Was tun?

Wenn Sie Ihren Fahrzeugschein verloren haben oder er gestohlen wurde, müssen Sie das der zuständigen Zulassungsbehörde melden. Wurde der Fahrzeugschein gestohlen, sollten Sie auch eine Anzeige bei der Polizei aufgeben.

Sind Sie der Fahrzeughalter, stellt Ihnen die Zulassungsstelle eine Verlusterklärung aus. Mit dem Dokument dürfen Sie Ihr Auto eine Woche ohne den Fahrzeugschein nutzen. Sie müssen aber zeitgleich einen neuen Fahrzeugschein beantragen.

Sollte Ihr alter Fahrzeugschein später wiederauftauchen, müssen Sie ihn bei der Zulassungsbehörde abgeben. Dort wird er entwertet, weil grundsätzlich nur ein gültiger Fahrzeugschein vorliegen darf.

Das sollten Sie wissen: Fahren Sie zum Beispiel ohne Fahrzeugschein, ohne die entsprechende Verlusterklärung oder ist diese abgelaufen und Sie werden kontrolliert, müssen Sie mit dem üblichen Verwarngeld in Höhe von 10 Euro rechnen.

Fahrzeugschein im Ausland verloren: Was tun?

Wenn Sie den Fahrzeugschein im Ausland verloren haben oder er Ihnen gestohlen wurde, sollten Sie das direkt bei der Polizei vor Ort melden. Vergessen Sie nicht, sich für den Fall einer Verkehrskontrolle eine Verlusterklärung ausstellen zu lassen. Denn auch im Ausland sind Sie dazu verpflichtet, den Fahrzeugschein immer dabeizuhaben.

Aber: Einen neuen Fahrzeugschein können Sie grundsätzlich nur von der zuständigen deutschen Behörde bekommen.

Das sollten Sie wissen: Der Fahrzeugschein hat in jedem Land eine eigene Bezeichnung. Damit Sie den Polizisten vor Ort Ihr Anliegen mitteilen können, können Sie je nach Reiseland folgende Übersicht nutzen.

Fahrzeugschein im Ausland verloren Übersicht
Unsere Grafik hilft Ihnen bei der Kommunikation mit der Polizei im Ausland. © AllSecur

Tipp: Im Ausland sind Sie nicht dazu verpflichtet, den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2) mit sich zu führen. Bewahren Sie ihn lieber zu Hause auf, so kann er Ihnen auf Reisen nicht verloren gehen.

Zahlt die Kaskoversicherung den Verlust?

Die Kaskoversicherungen zahlen den Verlust des Fahrzeugscheins grundsätzlich nicht. Denn der Fahrzeugschein ist kein fest verbautes Teil am Fahrzeug.

Innerhalb der Kaskoversicherung sind aber nur im Fahrzeug eingebaute Fahrzeugteile oder Fahrzeugzubehör, das für die Nutzung des Autos wichtig ist, versichert. Dazu gehören zum Beispiel der Motor, das Getriebe, Reifen oder die Anhängerkupplung. Der Fahrzeugschein ist also nicht direkt ein Teil Ihres Autos und deshalb auch nicht mitversichert.

Außerdem kann ein Fahrzeugschein, der im Auto liegt, Diebe motivieren. Das heißt: Die dauerhafte Aufbewahrung des Fahrzeugscheins in Ihrem Wagen erhöht die Gefahr eines Diebstahls. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie den Fahrzeugschein richtig und nicht in Ihrem Fahrzeug aufbewahren.

Aufbewahrung des Fahrzeugscheins im Innenraum
Auch eine beglaubigte Kopie des Fahrzeugscheins ersetzt nicht das Original. © gettyimages/dejan Jekict

Wie bewahre ich den Fahrzeugschein richtig auf?

Den Fahrzeugschein sollten Sie auf keinen Fall im Handschuhfach aufbewahren. Denn: Wird Ihr Wagen gestohlen, kann der Fahrzeugschein eine zusätzliche Motivation für den Dieb sein. Dann müssen Sie für den Diebstahl selbst haften.

Tipp: Am besten sollten Sie den Fahrzeugschein im Geldbeutel mit sich führen, wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug unterwegs sind.

Falsche Aufbewahrung im nicht abgeschlossenen Fahrzeug

Bewahren Sie Ihren Fahrzeugschein in einem unabgeschlossenen Fahrzeug auf, ist das grob fahrlässig. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nur kurz aussteigen, um unterwegs nach dem Weg zu fragen oder den Wagen längere Zeit (zum Beispiel zum Einkaufen) unverschlossen abstellen.

Auch ob der Fahrzeugschein von außen zu sehen war oder nicht, spielt keine Rolle. In einem solchen Fall müssen Kaskoversicherte die anfallenden Kosten immer selbst übernehmen. Denn auch nur die Vermutung, der Fahrzeugschein könnte im Wagen sein, kann eine Motivation für den Dieb darstellen. Kommt bei einem Diebstahl heraus, dass Sie den Fahrzeugschein tatsächlich im Wagen aufbewahrt haben, müssen Sie die Kosten immer selbst übernehmen.

Falsche Aufbewahrung im Handschuhfach

Wird Ihr Fahrzeugschein im Handschuhfach mitsamt Ihrem abgeschlossenen Auto gestohlen, übernimmt Ihre Versicherung den Schaden nicht. Auch hier gilt: Ein Fahrzeugschein im Auto kann Diebe motivieren und gehört deshalb nicht in den Wagen, auch wenn er nicht zu sehen ist.

Tipp: Bewahren Sie Ihren Fahrzeugschein oder auch den Fahrzeugbrief nie im Inneren des Fahrzeugs, also zum Beispiel im Handschuhfach, auf.

Informieren Sie sich direkt über die Vollkaskoversicherung oder die Teilkaskoversicherung der AllSecur. Dort erfahren Sie auch, welche Kosten grundsätzlich übernommen werden.

Die richtige Aufbewahrung

Den Fahrzeugschein sollten Sie grundsätzlich immer bei sich haben, sobald Sie mit Ihrem Auto unterwegs sind. Lassen Sie deshalb den Fahrzeugschein nie dauerhaft in Ihrem Fahrzeug, sondern behalten Sie ihn lieber im Geldbeutel bei sich.

Mittlerweile sind einige Fahrer dazu übergegangen, eine beglaubigte Kopie des Fahrzeugscheins im Fahrzeug zu lassen, um das Original zuhause aufbewahren zu können. Davon ist aber genauso abzuraten. Denn es gilt: Beim Fahrzeugschein müssen Sie (wie beim Führerschein) immer das Originaldokument dabeihaben. Bei Verkehrskontrollen ist auch nur das gültig.

Das bedeutet: Die Kopie wird genauso gewertet, als hätten Sie keinen Fahrzeugschein dabei, also als eine Ordnungswidrigkeit. In dem Fall müssen Sie mit einem Verwarngeld in Höhe von 10 Euro rechnen.

Fahrzeugschein neu beantragen

Einen neuen Fahrzeugschein können Sie problemlos beantragen. Dabei fallen aber zusätzliche Kosten an, die sich zum Teil vermeiden lassen.

Wann brauche ich einen neuen Fahrzeugschein?

Es gibt vier Gründe für Behörden, einen neuen Fahrzeugschein auszustellen. Ein neuer Fahrzeugschein muss ausgestellt werden, wenn

  • Sie das Originaldokument verlieren,

  • es Ihnen gestohlen wurde,

  • Sie Ihr Auto ummelden,

  • oder sich der Fahrzeughalter ändert.

Einen neuen Fahrzeugschein beantragen Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle, bei der Ihr Fahrzeug zugelassen wurde. Das kann zum Beispiel das Bezirks- oder Bürgeramt sein. Das gilt unabhängig davon, ob Sie den Fahrzeugschein verloren haben oder er gestohlen wurde.

Tipp: Die meisten Städte und Kommunen stellen auf ihrer Webseite einen Suchdienst zu den jeweiligen Behörden zur Verfügung. Erkundigen Sie sich am besten dort nach den nötigen Informationen.

Welche Dokumente sind notwendig?

Bei einem Antrag für einen neuen Fahrzeugschein brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Personalausweis (oder: Reisepass und Meldebestätigung bei Einwohnern ohne deutsche Staatsbürgerschaft)

  • Fahrzeugbrief

  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung

  • formlose Verlusterklärung

  • eidesstattliche Versicherung

  • bei Diebstahl: Diebstahlanzeige der Polizei

  • Vollmacht, wenn nicht der Fahrzeughalter, sondern eine andere Person die Zulassungsbehörde aufsucht (der Bevollmächtigte muss dann auch seinen eigenen Personalausweis mitbringen)

  • bei Firmenwagen: einen Firmennachweis, zum Beispiel die Gewerbeanmeldung

Mit der sogenannten eidesstattlichen Versicherung (oder auch Versicherung an Eides statt genannt) geben Sie an, dass Ihre Erklärung der Wahrheit entspricht. In dem Fall dürfen Sie keine falschen Angaben machen. Eine eidesstattliche Versicherung (PDF) können Sie auch selbst verfassen.

Tipp: Wenn Ihnen der letzte Prüfbericht Ihrer HU nicht vorliegt, können Sie sich eine Kopie, die sogenannte Zweitschrift, ausstellen lassen. Dafür kontaktieren Sie die Prüfstelle, die die letzte Hauptuntersuchung (HU) durchgeführt hat, also zum Beispiel den TÜV oder die DEKRA. Bei der Anfrage der Zweitschrift müssen Sie den Fahrzeugbrief oder den gültigen Kaufvertrag und Ihren Personalausweis im Original vorlegen oder als beglaubigte Kopien zusenden (gilt nur beim TÜV).

Das sollten Sie wissen: Wenn Sie einen Kredit für den Autokauf aufgenommen haben, liegt Ihr Fahrzeugbrief als Pfand bei Ihrer Bank, bis Sie Ihren Kredit abbezahlt haben. In dem Fall müssen Sie von Ihrer Bank zuerst die Erlaubnis einholen, dass ein neuer Fahrzeugschein ausgestellt werden darf.

Was kostet ein neuer Fahrzeugschein?

Ein neuer Fahrzeugschein kann bis zu 45 Euro kosten. Wenn alle Unterlagen vorliegen, erhalten Sie die neue Zulassungsbescheinigung Teil 1 sofort von der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle.

Je nach Region können die Kosten aber unterschiedlich sein. Es kann sich also lohnen, wenn Sie sich vorab bei der zuständigen Behörde informieren. Die Stadt München gibt zum Beispiel folgende Gebühren an:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1: 11,70 Euro
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2: 13,80 Euro
  • Eidesstattliche Versicherung (bei Abnahme durch die Zulassungsbehörde): 30,70 Euro

Tipp: Die anfallenden Kosten der eidesstattlichen Versicherung können Sie umgehen, indem Sie selbst eine eidesstattliche Erklärung verfassen und bei der zuständigen Zulassungsbehörde einreichen.

Paar zufrieden im Auto
Mit der richtigen Aufbewahrung Ihres Fahrzeugscheins sparen Sie sich Nerven, Zeit und Geld. © gettyimages/LightFieldStudios

Achten Sie gut auf Ihren Fahrzeugschein!

Der Fahrzeugschein ist ein wichtiges Dokument, auf das Sie unbedingt gut Acht geben sollten. Wenn Sie Ihren Fahrzeugschein verloren haben, können Sie sich die Zulassungsbescheinigung Teil 1 schnell neu ausstellen lassen. Damit sind aber unnötige Kosten verbunden, die sich vermeiden lassen. Beachten Sie deshalb unbedingt den richtigen Umgang mit dem Dokument und bewahren Sie das Original sicher auf.

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt! Ihre AllSecur

Meine Allsecur Login

Login nicht erfolgreich. E-Mail oder Passwort ungültig.

Sie werden sicher eingeloggt, bitte warten...

Login im Moment nicht möglich
AllSecur - Ein Unternehmen der Allianz