Europäischer Unfallbericht

Den Europäischen Unfallbericht sollte jeder Autofahrer bei Auslandsreisen im Handschuhfach haben, damit er im Schadenfall schnell zur Hand ist. Worauf es beim Ausfüllen ankommt und welche Dinge Sie noch beachten sollten, erklären wir Ihnen im Folgenden. Außerdem finden Sie ein kostenloses Muster, das Sie sich direkt herunterladen und in Ihrem Fahrzeug aufbewahren können.

Mann und Frau füllen nach Unfall den Europäischen Unfallbericht aus.
Den Europäischen Unfallbericht sollten Sie bei Fahrten im Ausland immer in Ihrem Handschuhfach dabeihaben. © gettyimages/Halfpoint

Wir stellen ein kostenloses Muster des Europäischen Unfallberichts für Sie zum Ausdrucken bereit:

Grafik zu Europäischem Unfallbericht

Hier können Sie sich den Europäischen Unfallbericht direkt zum Ausdrucken herunterladen (PDF).

Bevor Sie den Europäischen Unfallbericht verwenden, sollten Sie einige Dinge wissen, um vor Ort richtig zu handeln. Im Folgenden erklären wir Ihnen alle wichtigen Punkte.

Was ist der Europäische Unfallbericht?

Den Europäischen Unfallbericht nutzen Sie für Unfälle im europäischen Ausland, um Behörden und Versicherungen alle wichtigen Informationen zum Unfallhergang mitzuteilen. Das heißt: Mit ihm können Sie festhalten, wie ein Unfallschaden entstanden ist.

Bei einem Verkehrsunfall füllen Sie den Bericht mit dem Unfallpartner gemeinsam aus. Dabei hat jeder Unfallbeteiligte einen eigenen Bogen: Weil der Aufbau in allen Sprachen gleich ist und die Fragen durchnummeriert sind, kommt es normalerweise zu keinen Verständnisschwierigkeiten.

Wir stellen Ihnen ein kostenloses Muster des Europäischen Unfallberichts (PDF) zum Herunterladen bereit. Sie können das Formular nach dem Download direkt ausdrucken und bewahren es dann am besten in Ihrem Handschuhfach auf.

Alternativ können Sie es auch kostenlos beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) in Papierform anfordern. Nutzen Sie hierfür die Telefonnummer 0800/742 43 75.

Wie fülle ich den Unfallbericht aus?

Bei einem Unfall kann man schnell den Überblick verlieren. Damit Sie vor Ort alles richtig machen, erklären wir Ihnen, worauf es beim Ausfüllen des Europäischen Unfallberichts ankommt.

Wie gehen die Unfallbeteiligten am besten vor?

Wenn Sie alles beachtet haben, worauf es nach dem Unfall ankommt, setzen Sie sich gemeinsam mit dem anderen Unfallbeteiligten am besten mit jeweils einem Unfallbericht zusammen und füllen Ihre Bögen in gemeinsamer Absprache wahrheitsgetreu aus. Das bedeutet: so, wie der Unfall auch wirklich passiert ist!

Bei kleinen Schäden können sich Autofahrer normalerweise gut alleine zurechtfinden. In folgenden Fällen sollten Sie aber am besten immer die Polizei rufen:

  • Wenn Sie sich im Ausland befinden (bei Grenzkontrollen während der Ausreise kann eine polizeiliche Unfallbestätigung verlangt werden).

  • Wenn Alkohol oder Drogen im Spiel sind.

  • bei einem hohen Sachschaden

  • Wenn Sie sich mit dem Unfallgegner nicht einigen können.

  • Wenn der Unfallbericht Ihres Unfallgegners in einer Sprache verfasst ist, die Sie nicht verstehen.

  • bei Fahrerflucht

  • Wenn es zu einem Unfall mit einem Fahrzeug ohne Grüne Versicherungskarte kommt.

Mann ruft Polizei nach Unfall als Symbolbild für EUB.
Bei einem Unfall sollten Sie sich vorschriftsgemäß verhalten und, wenn nötig, Hilfe rufen. Erst dann füllen Sie den Europäischen Unfallbericht aus. © gettyimges/South_agency

Worauf muss ich beim Ausfüllen achten?

Beim Ausfüllen des Europäischen Unfallberichts sollten Sie auf die folgenden Punkte besonders Acht geben:

Personenbezogene Daten festhalten

  • Bei einem Unfallschaden im Ausland fragen Sie den Fahrer des anderen Fahrzeugs nach der Grünen Karte. Viele führen sie als Versicherungsnachweis mit, auch wenn sie in den meisten europäischen Ländern nicht mehr verpflichtend ist. Aus der internationalen Grünen Versicherungskarte entnehmen Sie alle Daten, die im Europäischen Unfallbericht eingetragen werden müssen.

  • Haben der Unfallbeteiligte oder auch Sie selbst keine Grüne Karte dabei, sollten Sie unbedingt das Autokennzeichen notieren und die Daten aus Ihrem Personalausweis und Fahrzeugschein angeben. Dasselbe gilt natürlich auch für die Daten Ihres Unfallpartners.

  • Notieren Sie die Namen des Fahrers und des Fahrzeughalters, Kennzeichen, Versicherungsnummer und -gesellschaft.

Unfallhergang schildern

Skizze für den Europäischen Unfallbericht
Denken Sie beim Anfertigen der Skizze im Europäischen Unfallbericht auch daran, die Verkehrsanweisungen einzufügen. © AllSecur

Unfallskizze anfertigen

  • Die Skizze sollten Sie möglichst einfach halten und den Schaden deutlich markieren.

  • Vergessen Sie nicht, alle wichtigen Details aufzunehmen.

  • Ist das Dargestellte nicht klar zu erkennen, sollten Sie auch Beschriftungen einsetzen.

  • Vergessen Sie nicht, Verkehrszeichen, Ampeln oder auch Pfeile auf der Fahrbahn in Ihre Skizze einzufügen.

Verletzungen

Wenn nicht eindeutig ist, ob es zu Verletzungen gekommen ist, sollten Sie unter dem Punkt „Verletzungen“ sicherheitshalber ein Kreuz bei dem Kästchen „ja“ setzen. Denn nachträgliche Änderungen sind nicht zugelassen und es ist schwierig, später Beweise einzubringen, die nicht im ausgefüllten Bericht erfasst sind.

Bemerkungen

Hier können Sie verschiedene Ansichten zum Hergang festhalten. Dabei nicht vergessen: Halten Sie sich möglichst kurz und bleiben Sie beim Wesentlichen. Verzichten Sie auf Schuldzuweisungen, denn im Europäischen Unfallbericht zählen nur Fakten.

Frage nach der Schuld am Schaden

  • Sie sollten am Unfallort Ihre Schuld nicht anerkennen, weder mündlich noch schriftlich. Denn für den Europäischen Unfallbericht sind nur Fakten wichtig, die beschreiben, wie sich ein Unfall abgespielt hat. Meiden Sie grundsätzlich immer Wertungen und Beurteilungen.

  • Auch bei Bagatellschäden (Kratzern, Dellen, Lackschäden) sollten Sie nichts vor Ort bezahlen, sondern die Rückmeldung der zuständigen Versicherung abwarten.

Beweismaterial sammeln

  • Vertrauen Sie nicht allein auf die Unfallskizze. Fotografieren Sie den Unfallschaden von allen Seiten, damit Sie Ihrer Versicherung das Beweismaterial zusenden können. Achten Sie darauf, dass der Schaden gut zu erkennen ist, die Aufnahme nicht verschwommen ist und es ausreichend Licht gibt.

  • Notieren Sie sich Namen, Adressen und Kontaktdaten der Unfallzeugen.

Unterschreiben & Abschluss

  • Vergessen Sie nicht, die Summe der angekreuzten Kästchen am Ende der Kästchenreihe einzutragen. Sonst ist der Bericht ungültig.

  • Der Europäische Unfallbericht muss von allen Beteiligten unterschrieben werden. Denn sonst ist er auch nicht gültig.

  • Es sind keine nachträglichen Änderungen gestattet. Sie werden nicht berücksichtigt.

  • Unterschreiben Sie keine fremdsprachigen Formulare, die Sie nicht verstehen. Es könnte sich dabei auch um ein Schuldgeständnis handeln, das Ihnen zum Verhängnis werden kann.

Mann hält Unfallschaden fest als Symbolbild für Europäischen Unfallbericht.
Dokumentieren Sie den Schaden möglichst genau und vergessen Sie nicht, Beweismaterial zu sammeln und Zeugen zu notieren. © gettyimages/AndreyPopov

Wie verhalte ich mich, wenn mein Unfallgegner Probleme macht?

Wenn Sie die Sprache Ihres Unfallpartners nicht verstehen, ist es schwierig zu bewerten, was er auf seinen Bogen schreibt. Prinzipiell ist es immer möglich, dass Ihr Partner Wertungen einfügt oder Schuldzuweisungen vornimmt.

Gleiches gilt aber auch andersherum, wenn Ihr Unfallpartner Ihre Sprache nicht spricht. Wenn Sie nichts verstehen und ganz sicher gehen möchten, sollten Sie auf seinem Bogen auf Deutsch eine Bemerkung anfügen, dass Sie den entsprechenden Text nicht verstehen.

Weigert sich Ihr Unfallpartner, den Bericht zu unterschreiben, sollten Sie auf jeden Fall ruhig bleiben und ihm in Erinnerung rufen, dass der Bericht nur Fakten festhält. Wenn er sich weiterhin querstellt oder sich sogar weigert, ihn grundsätzlich auszufüllen, sollten Sie am besten die Polizei rufen.

Was muss ich tun, wenn mehrere Fahrzeuge beteiligt sind?

Auch wenn mehr als zwei Fahrzeuge am Unfall beteiligt sind, braucht jeder Fahrer einen eigenen Ausdruck des Europäischen Unfallberichts.

Das müssen Sie beim Ausfüllen berücksichtigen: Die Zeichnung auf dem Unfallbericht zeigt nur zwei Fahrzeuge. Sind aber mehrere Autos am Unfall beteiligt, sollten Sie sich so gut es geht behelfen und Ihre Zeichnung anpassen. Es müssen grundsätzlich immer alle beteiligten Fahrzeuge darauf zu sehen sein.

Tipp: Alle Beteiligten sollten sich gegenseitig als Zeugen eintragen und alle Kontaktdaten untereinander austauschen. Das gilt immer: auch dann, wenn zwei der Fahrzeuge sich nicht berührt haben.

Wie oft muss ich den Unfallbericht ausfüllen und unterschreiben?

Den Europäischen Unfallbericht füllen Sie gemeinsam mit Ihrem Unfallgegner aus. Dabei nutzt jeder einen eigenen Bogen und spricht sich mit dem anderen ab. Soll der Bericht wirksam sein, müssen alle beteiligten Fahrer den Unfallbericht unterschreiben, denn im Nachhinein sind keine Änderungen zulässig.

Wenn der Unfallhergang nicht klar ist und Ihr Unfallgegner sein Formular in einer Ihnen unbekannten Sprache ausfüllt, sollten Sie die Polizei rufen. Sie kann im Zweifel vermitteln.

Was mache ich mit dem ausgefüllten Unfallbericht?

Den ausgefüllten Unfallbericht unterschreiben alle Beteiligten. Bevor Sie ihn Ihrer Versicherung zusenden, sollten Sie eine Kopie des Berichts für Ihre eigenen Dokumente machen. Ihre Versicherung muss innerhalb einer Woche schriftlich von dem Unfall erfahren. Endet ein Unfall tödlich, haben Sie nur 48 Stunden Zeit, Ihre Versicherung schriftlich darüber zu informieren.

Das sollten Sie beachten: Vergessen Sie nicht anzugeben, wo und wann ein Sachverständiger Ihr Fahrzeug besichtigen kann.

Mann frankiert Briefumschlag mit dem Europäischen Unfallbericht für die Versicherung.
Schicken Sie den ausgefüllten Unfallbericht schnellstmöglich Ihrer Versicherung zu. © gettyimages/tapui

Weitere Fragen zum EUB

Bei einem Unfall sollten Sie neben dem Ausfüllen des Europäischen Unfallberichts die folgenden Fragen beachten.

In welchen Ländern gilt der europäische Unfallbericht?

Wie der Name schon verrät, ist der Europäische Unfallbericht fast überall in Europa ein wichtiges Dokument, wenn es zu einem Unfall kommt. Aber auch außerhalb Europas können Sie das Formular in vielen Fällen sinnvoll nutzen.

Länder, in denen der Europäische Unfallbericht gültig ist, sind:

Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Marokko, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechien, Tunesien, Türkei und Ungarn

Wie verhalte ich mich nach einem Unfall richtig?

Nach dem Unfall sollten Sie die Unfallstelle sichern. Kontaktieren Sie dann sofort die Polizei und, wenn nötig, den Notruf. Bewahren Sie für einen solchen Fall am besten unsere Checkliste mit den wichtigsten Rufnummern im Ausland in Ihrem Wagen auf.

Außerdem sollten Sie nicht zögern, Ihre Versicherung zu kontaktieren. Ihr Versicherer gibt Ihnen normalerweise alle notwendigen Informationen, um den Vorgang reibungslos abzuwickeln.

Alle wichtigen Schritte finden Sie hier auf einen Blick:

  1. Unfallstelle sichern: Warnweste anziehen und Warndreieck aufstellen.

  2. Hilfe holen: Polizei rufen, Rettungsdienst alarmieren und Erste Hilfe leisten.

  3. Europäischen Unfallbericht ausfüllen: Zusammen mit dem Unfallgegner wahrheitsgetreu ausfüllen, dabei die Grüne Versicherungskarte verwenden; keine Schuld anerkennen und auch kein Bargeld auszahlen.

  4. Schäden dokumentieren: Unfallort und alle Schäden fotografieren.

  5. Zeugen notieren: Name, Anschrift und Telefonnummern aller Zeugen festhalten.

  6. Versicherung informieren: Schnellstmöglich Kontakt aufnehmen und den Unfallbericht abschicken.

Streitigkeiten bei Unfall als Symbolbild für Europäischen Unfallbericht
Bei einem Unfall ist man erst einmal aufgewühlt. Versuchen Sie trotzdem, Ruhe zu bewahren und eine Lösung zu finden. © gettyimages/Tom Merton

Wie bewahre ich den Unfallbericht auf?

Den Europäischen Unfallbericht bewahren Sie am besten im Handschuhfach auf. Sie sollten das Formular zweimal ausdrucken, damit Sie dem anderen Unfallbeteiligten gegebenenfalls auch einen Bogen aushändigen können.

Sobald es zu einem Unfall gekommen ist und Sie Ihre Bögen aufgebraucht haben, sollten Sie daran denken, neue Bögen auszudrucken, damit Sie auf jede Situation gut vorbereitet sind.

Gut gerüstet mit dem Europäischen Unfallbericht

Mann im Auto mit Sicherheitsgurt als Symbolbild für EUB
Der Europäische Unfallbericht ist eine große Hilfe bei Unfällen, wenn Sie im europäischen Ausland unterwegs sind. © gettyimages/nd3000

Wenn es im Ausland zu einem Unfall kommt, sollten Sie so gut wie möglich vorbereitet sein. Der Europäische Unfallbericht hilft Ihnen, den Unfallhergang klar und übersichtlich zu schildern. Außerdem erleichtert Ihnen das Dokument die Kommunikation mit Beteiligten, die eine andere Sprache sprechen.

Wenn Sie beim Schreiben des Europäischen Unfallberichts auf wichtige Punkte wie persönliche Daten oder das Auslassen der Schuldfrage achten, machen Sie alles richtig.

Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass Sie immer zwei Ausdrucke des Europäischen Unfallberichts in Ihrem Handschuhfach aufbewahren. So können Sie Ihrem Unfallgegner im Notfall ein Formular aushändigen. Nutzen Sie dafür einfach unser kostenloses Muster (PDF) und drucken Sie sich das Dokument direkt aus!

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt! Ihre AllSecur

Meine Allsecur Login

Login nicht erfolgreich. E-Mail oder Passwort ungültig.

Sie werden sicher eingeloggt, bitte warten...

Login im Moment nicht möglich