Auto einparken: Anleitung fürs Rückwärts- und Vorwärtseinparken

Auto einparken: Das ist oft eine große Herausforderung, vor allem das Rückwärtseinparken. Die Fahrlehrerin Wencke Hagensen gibt Ihnen hilfreiche Tipps und zeigt, wie es richtig geht. In unserer Anleitung erklären wir, wie Sie richtig rückwärts und vorwärts einparken.

Frau schaut beim Einparken nach hinten

Schauen Sie beim Rückwärtsfahren immer nach hinten. ©istock/ Dusan Ilic

Einparken ist nicht schwer. Wir erklären Ihnen, wie es geht.

Rückwärts einparken

Vorwärts einparken

Allgemeine Tipps beim Ein- und Ausparken

1. Kontrollieren Sie vor dem Losfahren immer, ob Ihre Spiegel richtig eingestellt sind. Der linke Seitenspiegel zeigt den hinteren Türgriff unten rechts. Der rechte Seitenspiegel zeigt den hinteren Türgriff unten links. Im Innenspiegel müssen Sie die ganze Heckscheibe sehen.

Seitenspiegel beim Einparken

Im Seitenspiegel ist der hintere Türgriff gut sichtbar. © Wencke Hagensen

2. Schätzen Sie die Größe der Parklücke und Ihres Fahrzeugs nicht falsch ein. Halten Sie erst neben der Lücke. Sind Sie sicher, dass Ihr Auto hineinpasst, können Sie einparken.

3. Lassen Sie sich beim Einparken nicht stressen. Nehmen Sie die Zeit, die Sie brauchen. Klappt es beim ersten Versuch nicht, können Sie korrigieren. Wencke Hagensen von der Fahrschule Röh in Schleswig sagt: „Einparken ist überhaupt nicht schwer. Viele denken zu kompliziert. Zu meinen Fahrschülern sage ich: Willst du nach links, dann lenkst du nach links. Lenkst du viel, passiert auch viel und umgekehrt.“


Rückwärts einparken

Das seitliche Rückwärtseinparken braucht Übung. Wir zeigen, wie Sie stressfrei rückwärts in jede Parklücke fahren.

Warum kann man rückwärts meistens besser einparken?

In die klassische Lücke zwischen zwei Autos am Straßenrand können Sie oft nur rückwärts einparken. Das liegt daran, dass die Vorder- und Hinterräder einen unterschiedlichen Spurkreis besitzen.

Fahren Sie im Kreis, ist die Spur des außen fahrenden Rads der Spurkreis. Der Spurkreis der Hinterräder ist enger als der Spurkreis der Vorderräder. Das Auto lässt sich rückwärts besser gezielt steuern.

Spurkreis vorwärts

Sie können rückwärts einen engeren Kreis fahren als vorwärts. © AllSecur


Wie lerne ich rückwärts einzuparken?

Rückwärts einparken lernen Sie in der Fahrschule. Längs rückwärts einzuparken ist Bestandteil der Führerscheinprüfung. Theoretisch müsste jeder Autofahrer rückwärts einparken können. Es bereitet aber oft Schwierigkeiten, weil es zu selten gemacht wird.

Rückwärtseinparken lernen Sie durch regelmäßige Übung. Wencke Hagensens Tipp: „Schauen Sie beim Rückwärtsfahren auch nach hinten. Durch umdrehen, nicht nur über die Spiegel.“ Es gilt das Motto: Blickrichtung ist Fahrtrichtung!


Wie parke ich längs rückwärts ein?

Längs rückwärts einparken am Bordstein

Rückwärtseinparken am Bordstein © Verlag Heinrich Vogel

Wollen Sie an der Bordsteinkante rückwärts einparken, beachten Sie folgende Schritte. Die Anleitung bezieht sich auf das Einparken an der rechten Straßenseite. Beim Einparken am linken Straßenrand gilt dieselbe Anleitung, aber rechts und links sind vertauscht. Das brauchen Sie zum Beispiel in Einbahnstraßen.

1. Setzen Sie den Blinker rechts. Die anderen Verkehrsteilnehmer erkennen, was Sie vorhaben. Vergewissern Sie sich in Seiten- und Rückspiegeln, ob Sie freie Bahn haben.

2. Fahren Sie parallel neben das Fahrzeug, das vor der Lücke parkt. Der Abstand zwischen den Autos sollte etwa 50 Zentimeter sein. Die Außenspiegel beider Fahrzeuge sollten sich auf einer Höhe befinden. „Die Ausgangsposition entscheidet, ob das Einparken gelingt“, erklärt Wencke Hagensen.

3. Legen Sie den Rückwärtsgang ein und fahren Sie langsam gerade nach hinten.

Seitenabstand beim Einparken

Blinken Sie immer in die Richtung, in die Sie einparken. © Wencke Hagensen

Wann muss ich beim Rückwärtseinparken einschlagen?

4. Sie müssen zwei Punkte beachten: (1) die B-Säule Ihres Fahrzeugs (dort, wo auf der Beifahrerseite der Anschnallgurt angebracht ist) und (2) die Rücklichter des vorderen Fahrzeugs. Befinden sich B-Säule und die Rücklichter des anderen Fahrzeugs auf einer Höhe, schlagen Sie das Lenkrad komplett nach rechts ein.

B-Säule beim Einparken

Wencke hat rechts eingeschlagen, nachdem ihre B-Säule und die Rücklichter auf einer Höhe waren. © Wencke Hagensen

5. Fahren Sie so lange rückwärts, bis sich der innere Türgriff Ihrer Beifahrerseite auf einer Linie mit dem linken Rücklicht des vorderen Fahrzeugs befindet. Viele Autofahrer orientieren sich auch an dem Punkt: Das Auto steht im 45-Grad-Winkel (die Hälfte von einem rechten Winkel) zum Bordstein.

45-Grad-Winkel beim Einparken

Das Fahrschulauto steht im 45-Grad-Winkel zum Bordstein. © Wencke Hagensen

6. Lenken Sie ganz nach links und fahren Sie weiter langsam rückwärts. 

7. Sind Sie in der Parklücke, müssen Sie die Räder geradestellen. Achten Sie darauf, dass die anderen Fahrzeuge genug Platz zum Ausparken haben.

Im Video werden die Schritte nochmal erklärt:

Wie korrigiert man beim längs Rückwärtseinparken?

Das Rückwärtseinparken klappt nicht immer beim ersten Versuch. Mit den richtigen Korrekturzügen stehen Sie gerade in der Lücke.

Das Auto stößt an den Bordstein an: Lenken Sie zu spät gegen, können Sie mit dem Hinterreifen an den Bordstein stoßen. Legen Sie zum Korrigieren den ersten Gang ein. Lenken Sie komplett nach rechts und fahren nach vorne bis Sie gerade stehen.

Haben Sie ganz vergessen, links einzulenken, stehen Sie fast im 45- Grad-Winkel in der Parklücke. Legen Sie den ersten Gang ein und drehen Sie das Lenkrad komplett nach rechts. Fahren Sie nur ein Stück vor. Drehen Sie das Lenkrad komplett nach links und fahren rückwärts, bis Ihr Fahrzeug gerade steht.

Das Auto steht zu weit vom Bordstein entfernt: Es kann passieren, dass Sie Ihr Auto zu weit vom Bordstein entfernt parken. Es gibt zwei Möglichkeiten.

1. Haben Sie nach hinten genug Platz, drehen Sie das Lenkrad um eine halbe Umdrehung nach rechts. Fahren Sie direkt auf den Bordstein zu. Sind Sie nah genug dran, lenken Sie nach links. Dann können Sie wieder ein Stück vorfahren.

2. Parkt hinter Ihnen ein anderes Auto, legen Sie den ersten Gang ein und lenken komplett nach links. Fahren Sie zwei bis drei Meter aus der Lücke heraus. Achten Sie auf die anderen Verkehrsteilnehmer. Lenken Sie wieder gerade und fahren Sie rückwärts. Schlagen Sie dann links ein und bleiben stehen, wenn das Auto gerade steht.


Wie parke ich rückwärts zwischen parallel zueinander parkenden Autos ein?

Parallel rückwärts einparken

Fahren Sie zwei Parkplätze weiter vor, um genug Spielraum zu haben. © Verlag Heinrich Vogel

Auf Supermarktplätzen gibt es markierte Parkplätze. Die Autos parken parallel. Fahren Sie mit einem Seitenabstand von 2 Metern an die Fahrzeuge links und rechts der Lücke heran:

Seitenabstand beim Einparken

Halten Sie ausreichend Abstand zu den anderen Fahrzeugen. © Wencke Hagensen

1. Wencke Hagensens Tipp: „Fahren Sie so weit an der Parklücke vorbei, bis Sie als Fahrer zwischen dem zweiten und dritten Fahrzeug vor der Lücke sitzen.“

2. Fahren Sie rückwärts, bis das erste Auto, zwischen denen Sie einparken wollen, komplett durch das rechte hintere Seitenfenster zu erkennen ist.

3. Drehen Sie das Lenkrad ganz nach rechts. „Merken Sie, dass Sie etwas zu früh eingelenkt haben, können Sie die Lenkung wieder etwas öffnen“, erklärt die Fahrlehrerin. Geben Sie acht auf andere Verkehrsteilnehmer. Die linke Fahrzeugseite schwenkt aus. Im rechten Außenspielgel erkennen Sie das erste Fahrzeug.

4. Vergewissern Sie sich durch einen Blick in den Spiegel, dass der Abstand stimmt. Fahren Sie weiter rückwärts. Im linken Außenspiegel taucht das zweite Auto auf. Kontrollieren Sie den Abstand. Ob Sie gerade in der Parklücke stehen, erkennen Sie an den vor Ihnen parkenden Autos oder an den Parkmarkierungen der gegenüberliegenden Seite.

Das Video erklärt das Ganze bildlich:


Vorwärts einparken

Vorwärts einzuparken ist nur sinnvoll, wenn Sie etwas im Kofferraum transportieren oder die Parklücke sehr groß ist.

Wie parke ich längs vorwärts ein?

Vorwärts einparken am Bordstein

Vorwärtseinparkens am Bordstein. © Verlag Heinrich Vogel

Parken Sie am Bordstein vorwärts ein, wenn die Parklücke sehr groß ist. Sie brauchen sonst viele Korrekturzüge, bei denen Sie auch rückwärts fahren müssen. Haben Sie nur wenig Platz, ist es einfacher rückwärts längs einzuparken.


Wie parke ich vorwärts zwischen parallel zueinander parkenden Autos ein?

Vorwärtseinparken zwischen Autos

Holen Sie so weit wie möglich aus, um vorwärts einzuparken. © Verlag Heinrich Vogel

Das Wichtigste beim Vorwärtseinparken zwischen zwei Autos: Nutzen Sie den gesamten Platz, der zur Verfügung steht. Die Vorderräder haben einen größeren Spurkreis als die Hinterräder. Sie brauchen einen größeren Radius.

Achten Sie beim Einfahren in die Lücke darauf, dass Sie das rechts parkende Auto nicht anfahren. Zu dem links parkenden Fahrzeug sollten Sie genug Abstand halten, damit Sie Ihre Tür gut öffnen können.

Das Video zeigt das Vorwärtsparken:


Wie parke ich rückwärts zwischen parallel zueinander parkenden Autos aus?

Der Nachteil am Vorwärtseinparken:  Sie müssen rückwärts aus der Parklücke herausfahren und haben wenig Sicht auf den Verkehr.

Die Lenkachse des Autos ist beim Rückwärtsfahren vorne. Bei zu schnellem Einlenken können Sie das neben Ihnen parkende Auto anfahren. Fahren Sie relativ lange gerade rückwärts. Achten Sie auf die hinter Ihnen parkenden Autos. Die Seiten- und Rückspiegel helfen Ihnen.

Sind Sie aus der Lücke heraus, lenken Sie sehr scharf nach links oder rechts. Sie stehen wieder gerade auf der Fahrbahn.

Wer muss beim Einparken warten?

Die Verkehrsteilnehmer um Sie herum haben Vorfahrt. Egal, ob Sie vorwärts oder rückwärts einparken.

Mit unserer Anleitung kommen Sie nun schnell in jede Parklücke. Sollten Sie den Abstand beim Auto einparken einmal doch falsch einschätzen, hilft Ihnen unsere Kfz-Versicherung weiter.

Wir bedanken uns bei Wencke Hagensen für die hilfreichen Tipps und wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt! Ihre AllSecur