Verhalten bei Gewitter

Richtiges Verhalten bei Gewitter ist wichtig: Ein Blitz kann Sie schwer verletzen und Ihr Eigentum beschädigen. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich im Haus und im Freien verhalten sollten. Außerdem haben wir mit dem Blitzschutzexperten Thomas Raphael gesprochen. Er gibt Tipps, wie man in bestimmten Situationen handeln muss und wo Sie sich am besten vor Gewitter schützen können.

Blitze am Himmel bei Gewitter
Ein Gewitter sollten Sie nicht unterschätzen. © gettyimages/mishooo

Blitz und Donner sollten nicht unterschätzt werden. Sie können für Sie und Ihr Eigentum sehr gefährlich sein. Wir erklären Ihnen deshalb, wie Sie sich durch richtiges Verhalten vor Gewitter schützen können.

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Gewitter?

Wir erklären Ihnen, wie Sie sich im Haus und im Freien schützen und Ihr Eigentum bei einem Gewitter vor einem Blitzeinschlag sichern können.

Blitze über einer Stadt
Den besten Schutz bieten Ihnen Gebäude mit Blitzableiter. © gettyimages/tiny-al

Damit Ihnen bei einem Gewitter nichts zustößt, sollten Sie zunächst die drei folgenden Grundregeln des Blitzschutzexperten Thomas Raphael beachten:

1. Suchen Sie Gebäude mit Blitzableitern oder Autos auf.

Am sichersten sind Sie in Gebäuden, die ein Blitzschutzsystem besitzen oder in Autos. Wenn möglich, suchen Sie immer dort Unterschlupf.

2. Halten Sie sich von Bäumen fern, Metallmasten bieten Schutz.

Blitze schlagen meist in hohe Objekte ein. Von Bäumen oder hölzernen Masten kann ein Blitz auf Personen in der Nähe überspringen, auch über mehrere Meter. Häufig werden größere Teile von Ästen, Rinden und Stämmen abgesprengt, die wie Pfeile mehrere Meter mit großer Wucht durch die Luft fliegen.

Anders verhält es sich bei Metallmasten zum Beispiel von Stromleitungen: Wer sich in ihrer Nähe aufhält, ist vor dem direkten Blitzeinschlag sicher.

3. Berühren Sie keine Metallgegenstände.

Metall leitet Blitzstrom besonders gut. Berühren Sie keine metallenen Zäune, Gitter oder Masten.

Wie verhalte ich mich bei Gewitter im Haus?

Gewitter über Häusern
Wenn es zusätzlich stürmt und hagelt, schließen Sie Fenster und Türen. © gettyimages/taikrixel

Bei einem Gewitter sollten Sie, wenn möglich, immer:

  1. Unterschlupf in einem Gebäude mit Blitzschutzsystem suchen.

  2. Alle Fenster und Türen schließen, um den Innenraum zu schützen.

Worauf Sie bei einem Gewitter außerdem achten sollten und wie Sie sich in welcher Situation richtig verhalten, hat uns Thomas Raphael, Geschäftsführer des VDE Blitzschutz + Blitzforschung, erklärt.

Darf ich während eines Gewitters duschen?

„Nur in Gebäuden mit Blitzschutzsystem sind Personen immer sicher, auch unter der Dusche“, erklärt Thomas Raphael. Haben Sie kein Blitzschutzsystem, sollten Sie Folgendes beachten, so der Blitzschutzexperte:

  • In modernen Wohngebäuden sind die Wasserrohe normalerweise aus Kunststoff. Kunststoff leitet aber keinen elektrischen Strom und somit auch den Blitz nicht. Das ist in dem Fall von Vorteil.

  • In älteren Gebäuden sollten alle metallenen Einrichtungen, wie zum Beispiel Wasserleitungen und die Badewanne, miteinander elektrisch verbunden und an den Haupterdungsanschluss angeschlossen sein. Wenn diese Verbindung gewährleistet ist, können Sie bedenkenlos bei Gewitter duschen oder baden.

Aber: Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Haus über ein Blitzschutzsystem verfügt oder die Verbindung zwischen den metallenen Einrichtungen gewährleistet ist, rät Thomas Raphael dazu, das Duschen oder Baden zu verschieben.

Darf ich mit einem Schnurtelefon telefonieren?

„In Gebäuden ohne fachgerechten Überspannungsschutz, können auch weiter entfernte Blitzschläge hohe Spannungen in Leitungen verursachen. Das kann auch bei Telefonleitungen passieren. Tatsächlich sind schon Personen am Ohr verletzt worden“, sagt der Experte. Bei einem Gewitter sollten Sie laut Thomas Raphael:

  • Auf schnurgebundene Telefone verzichten.

  • Handys und schnurlose Telefone können aber gefahrlos benutzt werden.

Darf ich bei einem Gewitter die Heizung aufdrehen oder berühren?

„Wenn Sie sich in einem Haus aufhalten, das über kein Blitzschutzsystem verfügt, sollten Sie jeglichen Kontakt mit Leitungen aus Metall vermeiden“, rät Thomas Raphael. Dazu zählen auch Heizungen, die an metallene Heizungsrohre angeschlossen sind.

Übrigens: Um eingesteckte Elektrogeräte bei Gewitter vor Überspannungsschäden zu schützen, ist es sinnvoll, das Haus nicht nur mit einem Blitzableiter, sondern mit einem Blitzschutzsystem auszustatten. Es beinhaltet Überspannungsschutzgeräte, die von einem Elektriker im Verteilerkasten eingesetzt werden. Haben Sie kein Blitzschutzsystem, stecken Sie am besten bei einem Gewitter alle elektrischen Geräte aus.

Wie verhalte ich mich bei Gewitter im Freien?

Blitz am See
Verlassen Sie bei einem Gewitter sofort Gewässer. © gettyimages/PorqueNoStudios

Wenn Sie sich bei einem Gewitter draußen aufhalten, sollten Sie sich sofort in Sicherheit bringen. Einen guten Schutz bieten Ihnen Gebäude mit Blitzschutzsystem. Doch was passiert, wenn Sie nicht mehr rechtzeitig Unterschlupf finden können? Über das richtige Verhalten bei Gewitter im Freien klärt Thomas Raphael im Folgenden auf.

Bin ich im Auto sicher?

Verhalten bei Gewitter im Freien
Ein Zelt bietet Ihnen zum Beispiel keinen Schutz bei Gewitter. © VDE e.V.

„Fahrzeuge mit einer Ganzmetallkarosserie bilden einen sogenannten ‚Faradayschen Käfig‘. Das bedeutet, dass der Blitzstrom zur Erde abfließt. Während eines Gewitters sollten Sie deshalb das Fahrzeug nicht verlassen. Im Inneren eines Autos sind Sie sicher“, erklärt Thomas Raphael.

Keinen Schutz bieten laut dem Experten dagegen Fahrzeuge mit Glasfaser-Karosserie, wie zum Beispiel Wohnmobile oder Cabriolets ohne Dachgerüst oder Überrollbügel aus Metall (auch bei geschlossenem Verdeck).

„Auch wenn Sie in Ihrem Auto im Prinzip sicher sind, sollten Sie bei einem Gewitter besonders vorsichtig fahren“, sagt Thomas Raphael. „Denn durch Blitzeinschläge können

  • Ampeln oder die Fahrzeugelektronik beschädigt werden und

  • starker Regen, grelle Blitze und lauter Donner können Sie ablenken oder Ihre Sicht erschweren.“

Unterbrechen Sie also für die Dauer eines heftigen Gewitters die Fahrt auf einem Parkplatz.

Wie verhalte ich mich im Wald?

„Bäume bieten keinen Schutz bei Gewitter“, mahnt der Blitzschutzexperte. Er rät deshalb, frühzeitig einen sicheren Ort aufzusuchen, am besten ein Gebäude mit Blitzschutzanlage oder ein Fahrzeug mit Metallkarosserie.

Wie verhalte ich mich auf einer freien Fläche?

Verhalten bei Gewitter Metallmasten
Metallmasten ab drei Meter Höhe und mit einem Meter Abstand bieten Ihnen Schutz bei einem Gewitter im Freien. © VDE e.V.

Thomas Raphael rät in dem Fall: „Auch auf einer freien Fläche sollten Sie rechtzeitig Schutz in einem Gebäude suchen. Ist das nicht möglich, können Sie sich

  1. in der Nähe von Metallmasten (Funkmasten, Wegweiser) ab drei Meter Höhe und mit einem Meter Abstand oder

  2. unter einer Überdachung mit Metallkonstruktion aufhalten.“

Vorsicht: Hier besteht die Gefahr durch „Schrittspannung“ (= elektrische Spannung, die zwischen zwei Punkten, also Ihren Füßen, entsteht und Strom durch den Körper fließen lässt). Halten Sie deshalb auf jeden Fall die Füße eng geschlossen.

Kann ich bei Gewittern mit dem Fahrrad oder Motorrad fahren?

Bei einem Gewitter sollten Sie das Rad- und Motorradfahren auf jeden Fall unterbrechen und Schutz in einem Gebäude suchen.

Was tun, wenn ich beim Schwimmen oder Bootfahren von einem Gewitter überrascht werde?

Verhalten bei Gewitter beim Schwimmen
Beim Herannahen eines Gewitters sollten Sie Wasser schnellstens verlassen. © VDE e.V.

„Schwimmen, Waten, Angeln oder Tauchen ist bei einem Gewitter lebensgefährlich. Suchen Sie schon beim Aufziehen des Gewitters Schutz und verlassen Sie das Wasser und die Uferzone“, so Thomas Raphael.

Werden Sie im Boot von einem Gewitter überrascht und können nicht unter Deck flüchten, rät der Blitzschutzexperte mit geschlossenen Beinen in die Hocke zu gehen und nicht das Rigg (Vorrichtung, das die Segel von Schiffen trägt) oder andere Metallteile zu berühren.

Das sollten Sie wissen: „Boote mit Masten sind besonders anfällig für einen Blitzeinschlag. An Segelbooten sollten Sie deshalb ein Blitzschutzsystem installieren“, sagt Thomas Raphael.

Wie kann ich mich vor einem Gewitter in den Bergen schützen?

Ein Gewitter in den Bergen kann sehr gefährlich sein. „Im felsigen Untergrund kann sich der Blitzstrom über weite Entfernungen ausbreiten. Beim Berühren einer Felswand mit Händen oder Füßen oder durch Anlehnen kann ein Teil des Blitzstroms über den Körper fließen und eine Person mehrere Meter weit fortschleudern“, erklärt der Experte.

In einer solchen Situation rät Thomas Raphael:

  1. Brechen Sie eine Bergtour immer rechtzeitig ab.

  2. Warten Sie das Gewitter in einer Hütte mit Blitzschutzsystem oder im Tal ab.

  3. Suchen Sie im Notfall Schutz in metallenen Biwakschachteln.

Auch in Höhlen, unter Felsvorsprüngen und am Fuß von Felswänden sind Sie relativ sicher. „Dann sollten Sie aber möglichst drei Meter (mindestens einen Meter) Abstand zu den Felswänden einhalten. Drahtseile, nasse Kletterseile, Leitern und feuchte Felswände dürfen Sie nicht berühren“, so der Experte.

Übrigens: Gewitter bedeutet zudem auch eine erhöhte Steinschlag- und Lawinengefahr.

Alle wichtigen Informationen zum richtigen Verhalten bei Gewitter finden Sie auch in der kostenlosen Broschüre „Blitze: So können Sie sich schützen“ von VDE, OVE und Electrosuisse.

Wie erkenne ich ein Gewitter frühzeitig?

Ambosswolken als Anzeichen für Gewitter
„Ambosswolken“ sind ein typisches Anzeichen für ein Gewitter. © gettyimages/Mandy Cherundolo

Oft sind schon am Morgen helle „Haufenwolken“ oder „Ambosswolken“ am Himmel zu sehen. Die Wolken ziehen sich wie kleine Türme nach oben. Sie sind meist das Zeichen, dass es am Nachmittag oder Abend zu einem Gewitter kommen wird. Im Laufe des Tages wachsen die Wolken immer weiter, bis sie am Ende eine große Wolke in Amboss-Form bilden.

Auch schwüle Luft und ein aufkommender Wind deuten auf ein nahendes Unwetter hin. Hören Sie Donnergrollen in der Ferne, ist das Gewitter nicht mehr weit weg. Es sind noch etwa 18 Kilometer. Zu dem Zeitpunkt ist das Gewitter noch ungefährlich. Es kann sich aber schnell zu Ihrem Standort bewegen.

Wenn Sie einen Donnerschlag hören, sollten Sie also sofort Schutz suchen. So haben Sie noch genug Zeit, sich in Sicherheit zu bringen.

Ab welcher Entfernung besteht Gefahr?

Laut Thomas Raphael besteht ab einer Entfernung von etwa fünf Kilometer für Sie Gefahr. Das heißt, etwa 15 Sekunden zwischen Blitz und Donner.

Wie kann ich die Entfernung des Gewitters berechnen?

Formel: Sekunden zwischen Blitz und Donner ÷ 3 = Entfernung in Kilometer

Beispiel: Sie zählen neun Sekunden zwischen dem Blitz und dem Donnerknall. Geteilt durch die Zahl drei ergibt das drei (als Formel: 9 ÷ 3 = 3). Das Gewitter ist also etwa drei Kilometer von Ihnen entfernt und damit gefährlich nah: der nächste Blitz kann Sie direkt treffen.

Gewitterschäden: Welche Versicherung zahlt?

Baum auf Autoscheibe
Ein Gewitter kann zusammen mit Unwettern große Schäden verursachen. © gettyimages/Schädnevarpp

Bei einem Gewitter können Schäden durch Blitzeinschläge, Sturm, Hagel oder Überschwemmungen entstehen. Verschiedene Versicherungen haften für unterschiedliche Schäden. Es kommt also darauf an, was genau durch das Unwetter kaputt geht. Die Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, welche Versicherung welchen Gewitterschaden übernimmt:

Gewitterschäden Diese Versicherung zahlt
Gewitterschäden: Schäden am Gebäude Diese Versicherung zahlt: Wohngebäudeversicherung
Gewitterschäden: Schäden an Wohnungseinrichtung oder Wertgegenständen im Haus Diese Versicherung zahlt: Hausratversicherung (Tipp: Prüfen Sie, ob Überspannungsschäden mitversichert sind.)
Gewitterschäden: Personenschäden und Schäden an Sachen Dritter, die der Haus- oder Grundstückbesitzer verschuldet hat. Diese Versicherung zahlt: Privathaftpflichtversicherung des Haus- oder Grundstückbesitzers
Gewitterschäden: Schäden am Auto Diese Versicherung zahlt: Kfz-Versicherung (Teilkasko und Vollkasko)

Bleiben Sie sicher!

Wenn eine Person durch ein Gewitter verletzt oder vom Blitz getroffen wird, wählen Sie sofort den Notruf über die 112 und leisten Sie Erste Hilfe. Personen, die einen Blitzschlag erlitten haben, können problemlos angefasst werden.

Nun haben Sie alle wichtigen Hintergrundinformationen zum Verhalten bei Gewitter im Haus und im Freien. Als Grundsatz gilt: Handeln Sie lieber zu früh und suchen Sie rechtzeitig Schutz, wenn Sie ein Unwetter vermuten. Ihre Sicherheit ist das Wichtigste!

Wir wünschen Ihnen natürlich, dass Sie unsere Informationen nur so selten wie möglich benötigen! Ihre AllSecur

Meine Allsecur Login

Login nicht erfolgreich. E-Mail oder Passwort ungültig.

Sie werden sicher eingeloggt, bitte warten...

Login im Moment nicht möglich
AllSecur - Ein Unternehmen der Allianz