Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Die Hausratversicherung kommt bei Einbruch für die gestohlenen Wertgegenstände auf – wenn Sie nachweisen können, dass diese tatsächlich in Ihrem Besitz waren. Lesen Sie, was zu tun ist, damit Sie Ihr Geld von der Hausratversicherung zurückbekommen. Wie Sie Ihr Zuhause schützen können, damit es erst gar nicht zu einem Einbruch kommt – wir haben Ihnen hilfreiche Tipps aufgelistet.


Was tun, wenn eingebrochen wurde?

1. Rufen Sie die Polizei

Warten Sie vor der Wohnungstür auf die Beamten. Fassen Sie am besten nichts an und betreten Sie erst gemeinsam mit den Polizisten Ihr Zuhause.

2. Melden Sie der Hausratversicherung den Einbruch

Die Hausratversicherung ist die Versicherung, die bei Einbruch für gestohlene Wertgegenstände und Bargeld aufkommt. Damit Sie gemeinsam mit Ihrer Hausratversicherung die Schadensregulierung abwickeln können, informieren Sie diese direkt und besprechen das weitere Vorgehen. Eventuell kommt ein Schadensgutachter zu Ihnen.

3. Fertigen Sie eine Liste der gestohlenen Wertsachen an

Was wurde gestohlen? Bargeld, Elektrogeräte, Schmuck? Überprüfen Sie am besten im Beisein der Polizisten, was entwendet wurde und notieren Sie alles sorgfältig auf einem Zettel. Sowohl die Polizei als auch die Hausratversicherung benötigen eine detaillierte Liste mit allen Gegenständen, die entwendet wurden.

Beachten Sie: Die Hausratversicherung kann bei Einbruch Beweise verlangen, ob es die aufgelisteten Wertgegenstände tatsächlich gegeben hat. Das können Kaufbelege oder Schnappschüsse sein, auf denen zu erkennen ist, dass sich der Gegenstand in der Wohnung befand.

Tipp: Fotografieren Sie Rechnungen, Wertgegenstände und alles, was Ihnen in Ihrer Wohnung lieb und teuer ist, ab. Die Fotos laden Sie dann am besten auf einen virtuellen Filehosting-Dienst, wie z.B. Dropbox oder Google Drive hoch. Denn selbst, wenn Ihr Laptop geklaut wurde, können Sie mit Ihren Zugangsdaten auf Ihren Dropbox-Ordner zugreifen.

4. Bringen Sie den Einbruch zur Anzeige

Mit der angefertigten Liste erstatten Sie bei der Polizei Strafanzeige. Das passiert nicht automatisch wenn Sie die Polizei nach einem Einbruch anrufen. Um bei der Polizei Strafanzeige zu erstatten, müssen Sie meist nochmal aufs Poliziepräsidium gehen und dort nochmals erklären war genau passiert ist und was gestohlen wurde. Lassen Sie sich das Aktenzeichen Ihrer Strafanzeige geben – das benötigt Ihre Hausratversicherung für die Schadensregulierung.

5. "Stehlgutliste" mit Strafanzeige an Hausratversicherung

Aktenzeichen der Strafanzeige und die Liste der gestohlene Wertgegenstände müssen an die Hausratversicherung gesendet werden.


Was zahlt die Hausratversicherung bei Einbruch?

Die meisten Versicherungen zahlen den Wiederbeschaffungswert – also nur so viel Geld, wie viel man aktuell für den Gegenstand noch bekommt. Wurde also beispielsweise ein drei Jahre alter Laptop entwendet, würden Sie für diesen nur noch so viel bekommen, was dieser aktuell noch wert ist. Gut, wenn man bei einer Versicherung ist, die hier den Neuwert zahlt – also genau den Betrag, den Sie bezahlt haben, als Sie sich den Gegenstand gekauft haben. Die AllSecur gehört zu den Versicherungen, die Ihnen den Neuwert bezahlt. (Antiquitäten ausgenommen) Für Bargeld gibt es eine Entschädigungsobergrenze. Für Bargeld besteht beispielsweise – je nach Tarif – eine durchschnittliche Entschädigungshöhe von 1000 bis 2000 Euro.


Wer bezahlt die kaputte Wohnungstür?

Haben die Einbrecher auch Haustür und Fenster beschädigt, ist das Vandalismus. Fast alle Hausratversicherungen kommen bei Einbruch für so unmittelbaren Schäden wie eine aufgebrochene Haustüre oder ein zerbrochenes Fenster, auf. Um sicher zu gehen, ob Ihre Hausratversicherung auch für Vandalismus zahlt prüfen Sie bitte Ihren Versicherungsvertrag. In Premium-Tarfen werden von machen Versicherungen außerdem auch weitere Folgekostern übernommen. Zum Beispiel:

  • Aufräumungskosten
  • Transport- und Lagerkosten (z.B. wenn renoviert werden muss)
  • Hotelkosten (wenn das Zuhause nach Einbruch unbewohnbar ist)
  • Bewachungskosten (wenn z.B. Haustüre kaputt ist)
  • Reparaturkosten (für z.B. eingeschlagene Fenster)
  • Rückreisekosten aus dem Urlaub (wenn Sie im Ausland vom Einbruch erfahren)

Der Premiumtarif der AllSecur Hausratversicherung zahlt, in Zusammenhang mit einem für die Hausratversicherung relevanten Schaden (zum Beispiel einem Einbruch) für alle der oben genannten Kosten auf.


Einbruchschutz: So schützen Sie Ihr Zuhause.

Was können Sie vor Ihrem Urlaub tun, dass es erst gar nicht zum Einbruch während Ihrer Abwesenheit kommt? Ein Zuhause, dessen Bewohner gerade weit weg im Urlaub sind, ist für Einbrecher fast wie ein sechser im Lotto: Denn während sich die Haus- oder Wohnungsbesitzer unter der Urlaubssonne in fernen Ländern relaxen, können sich dreiste Langfinger entspannt Zugang zu Haus oder Wohnung verschaffen. Deshalb:

  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit!
  • Bitten Sie Freunde oder Familienmitglieder Ihre Blumen zu gießen und den Briefkasten zu leeren. Vertrocknete Balkon- und Gartenpflanzen, überquellende Postfächer, heruntergelassene Rollläden – damit sprechen Sie förmliche eine Einladung an ungebetene Gäste aus.
  • Fenster zu! Auch gekippte Fenster sind offene Fenster!
  • Nachbarschaftshilfe: Informieren Sie Ihre Nachbarn, dass Sie im Urlaub sind und bitten Sie diese ein Auge auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu haben.
  • Gut abschließen: Drehen Sie den Schlüssel am besten zwei Mal um. Nur zuziehen reicht nicht!
  • Schließen Sie eine Hausratversicherung ab: Günstige Hausratversicherungen, die bei Wohnungseinbruch zahlen, gibt es schon ab ca. drei Euro im Jahr.

Sie haben noch keine Hausratversicherung oder möchten wechseln? Informieren Sie sich am besten gleich über die Leistungen und Tarife der Hausratversicherung der AllSecur.

Hausratversicherung von AllSecur

  • Monatlich Beiträge sparen
  • Grobe Fahrlässigkeit mitversichert
  • Schnelle und unbürokratische Hilfe