Was muss ich bei der Beantragung der eVB-Nummer besonders beachten?

Wer ein Kfz bei der Zulassungsstelle anmelden möchte, der braucht zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung eine eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer). Früher musste man eine Doppelkarte in Papierform vom Versicherer vorweisen, bis diese 2008 von der elektronischen Versicherungsbestätigung abgelöst wurde. Die eVB-Nummer besteht aus sieben Ziffern und kann direkt online angefordert werden. Für die Zulassung braucht der Versicherungsnehmer lediglich die sieben Ziffern, um seine Autoversicherung nachzuweisen.

Bei einem Versicherungswechsel von einer anderen Versicherung zu uns erledigt die AllSecur die Umschreibung der eVB-Nummer, Sie müssen sich um nichts kümmern. Aber: Da die Zulassungsbehörden die vom Versicherer übermittelten Daten nicht verändern dürfen, ist es wichtig, dass Sie die korrekten Halter- bzw. Versicherungsnehmerdaten, wie sie im Personalausweis enthalten sind, in Ihren Antrag eingeben. Achten Sie dabei besonders darauf, falls Sie mehrere Vornamen haben: Ihr Rufname allein genügt zur Zulassung nicht.

Sollte der Mitarbeiter der Zulassungsbehörde eine eVB-Nummer trotzdem wegen abweichender Daten nicht akzeptieren, können Sie telefonisch eine neue eVB-Nummer beantragen. Die Telefonnummer unserer eVB-Hotline ist auf der eVB aufgedruckt. Die korrigierten Daten werden dann unverzüglich an die Zulassungsbehörde übermittelt.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass eine eVB lediglich drei Monate lang gültig ist. Danach können Sie sie nicht mehr verwenden! Die eVB-Nummer dient für Privatpersonen nur dem einmaligen Gebrauch. Nach der Anmeldung des Fahrzeuges bei der Zulassungsbehörde benötigen Sie die Nummer nicht mehr. Sie ist dann - wie eine benutzte Fahrkarte - verbraucht.

Kfz-Versicherung von AllSecur

  • Sparen Sie monatlich Beiträge
  • Online-Schadenmeldung
  • Schnelle und unbürokratische Hilfe