Welche Besonderheiten gelten bei einem Saisonkennzeichen?

Kurzantwort

Ein Saisonkennzeichen gilt für einen Zeitraum von mindestens 2 und maximal 11 Monaten. Außerhalb dieses Zeitraums muss das Auto in einer Garage oder auf einem eingezäunten Platz abgestellt werden. Dann befindet es sich in einer Ruheversicherung.

Ein Saisonkennzeichen gilt nur für einen vorübergehenden Zeitraum. Dieser beträgt mindestens 2 Monate und maximal 11 Monate. Das ist dabei zu beachten:

  • Eine Besserstufung der SF-Klasse für die kommende Saisonlaufzeit erfolgt nur bei einem Saisonzeitraum von mindestens 6 Monaten und einem schadenfreien Verlauf.
  • Außerhalb des Saisonzeitraums müssen Sie das Fahrzeug entweder in einer Garage oder auf einem umfriedeten Platz abstellen. Umfriedet bedeutet, dass eine Hecke, eine Mauer, ein Zaun o. ä. das Auto eingrenzt. Öffentliche Straßen oder Plätze eignen sich also nicht als Abstellplatz.
  • In dem Zeitraum, der nicht durch das Saisonkennzeichen erfasst ist, befindet sich Ihr Fahrzeug automatisch in einer Ruheversicherung.

Diese verwandte Fragen könnten Sie auch interessieren:

Meine Allsecur Login

Login nicht erfolgreich. E-Mail oder Passwort ungültig.

Sie werden sicher eingeloggt, bitte warten...

Login im Moment nicht möglich